Spanien

Anschlag auf Zentrale von Rajoys Volkspartei

Ein Mann steuerte sein Auto mitten in die Zentrale der konservativen Volskpartei des spanischen Ministerpräsidenten Rajoy. Der Mann sei wohl kein Terrorist, sondern ein verzweifelter Unternehmer mit Geldsorgen.
Kommentieren
Die spanische Polizei hat die Straßen um die Zentrale abgesperrt und durchsucht das Auto des Täters nach einer Bombe. Quelle: Reuters

Die spanische Polizei hat die Straßen um die Zentrale abgesperrt und durchsucht das Auto des Täters nach einer Bombe.

(Foto: Reuters)

MadridAuf die Zentrale der konservativen Volkspartei (PP) des spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy ist ein Anschlag verübt worden. Ein Mann steuerte am Freitag in Madrid sein Auto gegen das Gebäude und richtete damit erhebliche Schäden an. Wie der staatliche Rundfunk RNE unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete, wurde niemand verletzt.

Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden. Hinter dem Anschlag stecke keine Terror-Organisation. Es handele sich vielmehr um einen Unternehmer, der in finanziellen Schwierigkeiten stecke, berichtete der Sender.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Spanien: Anschlag auf Zentrale von Rajoys Volkspartei"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%