Spanien

Hunderttausende Katalanen demonstrieren für Unabhängigkeit

Schon lange streben viele Katalanen nach Unabhängigkeit von Spanien. In Zeiten der Krise wird dieser Wunsch noch stärker. Hunderttausenden gehen dafür auf die Straße.
16 Kommentare
Massendemonstration von Katalanen in Barcelona. Sie fordern die Unabhängigkeit von Spanien. Quelle: AFP

Massendemonstration von Katalanen in Barcelona. Sie fordern die Unabhängigkeit von Spanien.

(Foto: AFP)

BarcelonaWeit mehr als eine Million Menschen haben am Dienstag in Barcelona für einen unabhängigen katalanischen Staat demonstriert. Die im März gegründete Unabhängigkeitsbewegung Katalanische Nationalversammlung (ANC) hatte zu der Demonstration am Nationalfeiertag Kataloniens („Diada“) aufgerufen. Die Zahl der Teilnehmer übertraf alle Erwartungen. Die ANC sprach von zwei Millionen Teilnehmern. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf eineinhalb Million.

Die Großkundgebung im Zentrum Barcelonas unter dem Motto „Katalonien, ein neuer Staat Europas“ war die größte in der Geschichte der Region im Nordosten Spanien. Bis zu eintausend Reisebusse mit Demonstranten waren nach Angaben der katalanischen Zeitung „La Vanguardia“ aus allen Teilen der Region in die Hauptstadt Kataloniens gefahren.

„Katalonien ist nicht Spanien“, stellen die Demonstranten fest. Quelle: Reuters

„Katalonien ist nicht Spanien“, stellen die Demonstranten fest.

(Foto: Reuters)

„Catalonia is not Spain“ (Katalonien ist nicht Spanien), stand auf Englisch auf vielen Plakaten der Demonstranten. Hunderttausende katalonische Nationalisten schwenkten die gelbe katalanische Flagge mit ihren vier roten Streifen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitut CEO befürworten 51 Prozent der Katalanen die Unabhängigkeit. Diese Zahl sei in den vergangenen Jahren wegen der gravierenden Wirtschaftskrise in Spanien ständig gewachsen.

Der Regierungschef der autonomen Region Katalonien, Artur Mas, warnte die Zentralregierung in Madrid, dass „Kataloniens Weg in die Freiheit sich öffnen wird“, wenn Madrid und Barcelona keine Einigung über einen Fiskalpakt erzielten. Die Regierung in Barcelona klagt seit längerem darüber, dass Katalonien mehr als 16 Milliarden Euro jährlich zur Entwicklung der restlichen Regionen Spaniens beisteuere, ohne dass davon etwas in die katalanische Kasse zurückfließe.

Katalonien ist mit 7,5 Millionen Einwohnern die wirtschaftlich stärkste Region Spaniens. Die separatistische Bewegung behauptet, dass ein unabhängiges Katalonien zu den wichtigsten Wirtschaftsmächten Europa gehören würde. Mit 42 Milliarden Euro ist Katalonien allerdings die am meisten verschuldete Region Spaniens. Die Schulden belaufen sich auf 21 Prozent des katalanischen Bruttosozialprodukts. Die Regionalregierung hatte im August bei der Regierung in Madrid Nothilfe im Umfang von gut fünf Milliarden Euro beantragt.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Spanien - Hunderttausende Katalanen demonstrieren für Unabhängigkeit

16 Kommentare zu "Spanien: Hunderttausende Katalanen demonstrieren für Unabhängigkeit"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Katalanen fremdenfeindlich sind soll ja wohl ein Witz sein. Wir waren im August 2012 für eine Woche dort (Deutsch und Jordanier), und überall waren die Menschen unglaublich hilfsbereit, haben ihre Hilfe sogar angeboten ohne das wir gefragt haben (wir sahen wohl einfach nur ratlos aus). Die Katalanen sind eben keine Spanier, und in einer Demokratie entscheidet die Mehrheit. Wenn die Mehrheit also ein unabhängiges Katalonien wünscht, ist die Madrider Regierung der letzte der was dagegen einwänden könnte. Visca Catalunya, und die kastillische Region sollte erstmal Geschichtsaufarbeitung betreiben.

  • Ich lebe seit 2004 in Barcelona und das die Katalanen um ihre Kultur und Sprache kämpfen müssen ist nun wirklich alles andere als wahr. In Katolonien ist die erste Amtssprache Katalanisch. Auf den Schulen wird der gesamte Unterricht auf Katalanisch gehalte. Spanischunterricht gibt nur ca. 4 bis 5 Stunden die Woche, wie als würde es sich von einer Fremdsprache handeln. Öffentliche Stellen werden nur von katalanisch sprechenden Kandidaten bestzt. Die gesamte Beschilderung (Verkehrsbeschilderung, Beschilderung in Krankenhäusern und anderen öffentlichen Gebäuden, usw.) ist nur einsprachig auf Katalanisch. Wo wird hier bitte die katalanische Kultur unterdrückt??? Es ist dich wohl eher umgekehrt. In Katalonien wird die kastelianische Sprache unterdrückt...nue etwas eleganter und inteligenter als zu Francis Zeiten.
    Weder der katalanische noch der spanische Nationalismus bringt zu nichts! Wann lernen wir es endlich...Toleranz, Gleichgerechtigkeit, Miteinanderleben...

  • AUFGEZWUNGENE SPRACHE?!?! HALLO?! Ich spreche al Deutscher nur Katalanisch und habe die Erfahrung ins Gegenteil gemacht: Bei der Polizei wird man oft ganz schlecht behandelt, wenn man kein Spanisch spricht, an der Uni wird ein Kurs auf Spanisch gehalten wenn nur EIN Student das wünscht, auch wenn er im Vorlesungsverzeichnis mit Katalanisch angegeben war und auch, wenn es im Kurs Leute gibt, die kein Spanisch können.

  • Schade, dass in allen Artikeln (die sich ja auch zum Großteil aufs Wort gleichen) immer nur über den finanziellen Aspekt der Proteste gesprochen wird. Tatsächlich geht es um viel mehr - wer sich in Katalonien auskennt weiß beispielsweise um die aggressive linguistische Politik Spaniens gegen die katalanische Sprache.
    Die Katalanen kämpfen nicht um ihr Geld, sondern um ihre Kultur. Hier hat die deutsche Berichterstattung noch viel Nachholbedarf!

  • Guter Artikel! Ich bin Katalanisch und ich empfehle Ihnen, diese Webseite zu besuchen:
    (es ist von der Unabhängigkeitsbewegung Katalanische Nationalversammlung (ANC) die zu der Demonstration aufgerufen haben)
    http://assemblea.cat/?q=de/node/1246

  • Ich bin Katalane, aber auch Spanier. Würde mir mal wünschen, daß man mal mit dem Begriff "Stolzen Spanier" aufhört, den gibt es nämlich genauso wenig oder genauso viel wie den "den stolzen Deutschen". Ebenso wenig sind alle Spanier Flamencotänzer oder Toreros. Und die "Siesta" gibt es im Grunde seit 50 Jahren nichtmehr. Was meine Heimat Katalonien angeht, muß man wssen, daß der Wohlstand und die wirtschftliche Stärke eng mit der Einwanderungswelle der 60er aus dem Süden Spaniens verbunden ist. Es gibt kaum einen Katalanen, der keinen andalusischen Verwandten hat. Katalonien profitierte vom geographischen Standort aufgrund der Nähe zu Europa und das insbesondere aufgrund der "großzügigen" Bevorzugung der Franco-Diktatur als Industriestandort. Es gibt überhaupt keinen historischen Grund oder eine historische Rechtfertigung eines unabhängigen Katalonien.

  • Ja, da bin ich voll auf der Seite der Katalanen. Auch da ist es doch so, dass die für die "Stolzen" Spanier arbeiten müssen genauso die die Basken. Was wäre Spanien ohne die?
    Und wie ist es mit Deutschland? Die Deutschen lassen sich gerne ausnehmen, denn wir haben ja eine Vergangenheit. Diese Vergangenheit wird auch noch den nächsten Generationen vorgehalten und zwar immer dann wenn man Geld braucht.

  • An LiamESP: Ich bin Katalaner und gegen die Unabhängigkeit Kataloniens, ich finde die Argumente des katalanischen Nationalismus blöd und demagogisch, aber bitte: "Kinder werden in den Schulen bestraft wenn sie auch nur ein Wort Spanisch sprechen"?

  • Jedes Jahr das gleiche Spiel. Ich selbst lebe in Spanien, in Katalonien. Leider wissen viele menschen nicht wirklich was es bedeutet in Katalonien zu leben. Fangen wir mal mit einer aufgezwungenen Sprache an. Catalan ist hier amtssprache. Kinder werden in den schulen bestrafft wenn sie auch nur ein wort Spanisch sprechen. Polizisten ignorieren anzeigen wenn man kein Catalan spricht.
    Stichwort Wirtschaft. Katalonien zählt zu den lukrativen staaten spaniens. Wegen des tourismus. Wenn Katalonien sich von Spanien abspallten würde währe das ende Spaniens besiegelt. Fremdenfeindlichkeit. Katalonien ist einer der staaten wo legale sowie illegale einwanderer wie dreck behandelt werden. Katalonien ist auch einer der staaten wo korruption an der tagesordnung ist. Kleines Beispiel, legal ein haus zu bauen dauert bis man die erlaubniss erhält 4 bis 5 Jahre. Dank der allgemein akzeptierten korruption geht das sogar schon innerhalb von zwei wochen. Ich könnte diese Liste ewig vortsetzen. Aber wie jedes jahr wird demonstriert und am ende bleibt dann doch alles beim alten, denn auch die Katalanen haben im Aussweiss bei Staatsangehörigkeit "Epañol" stehen und dabei bleibts auch.

  • Die wichtigste Information steht im letzten Absatz: Katalonien ist die wirtschaftlich stärkste; aber auch die am höchsten verschuldete Region. Entweder wurde das Wachstum auf Pump finanziert - was in Ordung ist wenn es gelingt - oder die Katalonen-Politiker können nicht mit Geld umgehen - wie auch viele andere Politiker in vielen anderen Ländern. Denn es ist doch bezeichnend, dass die wirtschaftlich starken oft auch die mit den meisten Schulden sind.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%