Sparsamkeitskampagne

China will Gehälter von Top-Managern kürzen

Chinas neue Führung hat vor einem Jahr eine Sparsamkeitskampagne angestoßen. Nun geht es auch den Top-Managern von Staatskonzernen an den Geldbeutel. Sie sollen künftig deutlich weniger verdienen.
Kommentieren
Chinas Präsident Xi Jinping kündigte an, die Gehälter von Managern bei Staatskonzernen zu kürzen. Quelle: Reuters

Chinas Präsident Xi Jinping kündigte an, die Gehälter von Managern bei Staatskonzernen zu kürzen.

(Foto: Reuters)

Peking China hat die Kürzung von „unverhältnismäßig hohen“ Managergehältern bei Staatskonzernen angekündigt. „Zu hohe Gehälter werden angepasst“, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung eine Sitzung des Politbüros der Kommunistischen Partei unter Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Freitag. Zu der Höhe der Kürzungen wurden zunächst jedoch keine Angaben gemacht. Mehrere Staatsmedien hatten während der vergangenen Tage berichtet, dass die Einkommen der Topmanager um bis zu 50 Prozent reduziert werden könnten. Xi Jinping hatte nach seinem Amtsantritt vor mehr als einem Jahr eine Sparsamkeitskampagne für die Partei angestoßen.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Sparsamkeitskampagne: China will Gehälter von Top-Managern kürzen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%