Staatsgarantien
Frankreich greift Hypothekenbank unter die Arme

Die französische Regierung will die strauchelnde Hypothekenbank Credit Immobilier de France retten. Für Präsident Hollande kommt das besonders ungelegen, denn der Haushalt ist ohnehin stark belastet.
  • 1

ParisDer französische Staat hat ein neues Bankenproblem. Die Hypothekenbank CIF (Crédit immobilier de France), die auf Kredite für Privathaushalte und den sozialen Wohnungsbau spezialisiert ist, kann sich in der Krise nicht mehr refinanzieren, weil sie fast keine Bankeinlagen hat. Ein Käufer hat sich bisher für CIF nicht gefunden, deshalb kündigte der Staat an, als Garant bereit zu stehen, damit das Institut nicht bankrott geht.

„Damit die CIF allen Verpflichtungen nachkommen kann, hat der Staat entschieden, positiv auf die Anfrage zu antworten, ihr eine Garantie zu bieten“, erklärte Finanzminister Pierre Moscovici am Samstagabend in einem Kommuniqué. Das Geschäftsmodell der Gruppe, die für eine Refinanzierung fast ausschließlich auf den Markt angewiesen ist, sei durch die Krise geschwächt. Die Garantie ist allerdings von einer Zustimmung der Europäischen Kommission und des französischen Parlaments abhängig.

CIF ist mit nur 300 Filialen zwar recht klein, hat aber 33 Milliarden Euro Kredite vergeben und verfügt immerhin über 2,4 Milliarden Eigenkapital. Die Bank, die regionalen Gebietskörperschaften und Behörden des sozialen Wohnungsbaus in Frankreich gehört, hatte schon länger Probleme der Refinanzierung, doch die Degradierung der Ratingagentur Moody´s am letzten Dienstag beschleunigte das Problem. Moody´s degradierte CIF um drei Stufen von A1 auf Baa1 und erklärte, dass das Institut ohne eine Finanzspritze nicht weiter bestehen kann. Damit wurde die Refinanzierung fast unmöglich und der französische Staat unter Handlungsdruck gesetzt.

Schon im Februar hatte Moody´s das Institut mit einem negativen Ausblick versehen. Für CIF besteht die Gefahr, dass sie ihre Fälligkeiten nicht mehr bedienen kann. Es geht zunächst um eine Emission von 1,75 Milliarden Euro, die im Oktober ansteht.

Seit Mai hatten die französischen Behörden deshalb nach einem Käufer für die Hypothekenbank gesucht. Einige Zeit sah es so aus, als ob die staatliche französische Postbank Banque Postale die CIF übernehmen würde, doch diese ist auch nicht mehr interessiert. Damit blieb der Staat als einziger Retter. Sollte der Staat CIF nicht stützen, hatte Moody´s eine weitere Degradierung angekündigt. Vor einigen Wochen hatte es schon Spekulationen gegeben, dass die CIF ganz verstaatlicht werden könnte.

Die Rettung ist aber an Bedingungen geknüpft. Claude Sadoun, der Chef des Bankennetzes, muss gehen. Sein Nachfolger, Bernard Sevez, der schon im Verwaltungsrat von CIF saß, wurde vom Staat ausgewählt, er ist aber nur eine interne Zwischenlösung. Es soll ein Chef gefunden werden, der auf dem Märkten Vertrauen schafft. Vermutlich wird der Staat auch darauf bestehen, dass CIF keine Entscheidungen mehr ohne seinen Retter treffen darf, vermuten französische Medien.

Die Bank ist eine weitere Sorge für den sozialistischen Präsidenten François Hollande, der schon mit einem riesigen Haushaltsloch, hohen Arbeitslosenzahlen und wirtschaftlichen Probleme in zahlreichen Branchen zu kämpfen hat. Bisher äußerte die Regierung sich noch nicht, was sie genau mit CIF vorhat. Es ist nicht klar, ob der Staat weiter einen Käufer sucht oder nur noch alte Aktivitäten abwickeln will, was allerdings ein großes Problem für den französischen Wohnungsmarkt und den Bau von Sozialwohnungen bedeuten könnte.

Kommentare zu " Staatsgarantien: Frankreich greift Hypothekenbank unter die Arme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Tja,
    Wohltaten verteilen (Benzinpreis, Senkung des Rentenalters), die marode Industrie/Banken subventionieren
    auf der anderen Seite: großspurig versprechen, die Defizitziele einzuhalten

    Wer glaubt, dass das fkt., der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten...

    Kommt mir vor, wie die spanische Malaise: erst alles unter den Teppich kehren ("passt scho") und dann ganz plötzlich Millardenlöcher beklagen und bei den blöden Deutschen abkassieren.

    Also ich geb den Franzosen 6 Monate, dann gibts ein Spanien 2.0

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%