Staatsschulden: US-Finanzminister sieht Zahlungsunfähigkeit nahen

Staatsschulden
US-Finanzminister sieht Zahlungsunfähigkeit nahen

Sie verwalten das Elend: Bald müssen US-Politiker wieder die Verschuldungsgrenze der Nation anheben, um die Zahlungsunfähigkeit zu verhindern. Der Finanzminister appelliert, diesmal politische Spielchen zu unterlassen.
  • 3

WashingtonDen USA droht laut Finanzminister Jacob Lew bereits Ende Februar die erste Zahlungsunfähigkeit in der Geschichte des Landes. In einem Brief an die Spitzenvertreter im Kongress vom Mittwoch schrieb Lew, dass er aus heutiger Sicht spätestens Ende Februar keine buchhalterischen Möglichkeiten mehr habe, um ein Überschreiten der Verschuldungsgrenze zu verhindern. Im Dezember hatte Lew noch geschätzt, dass möglicherweise bis Anfang März Zeit sei, um eine Lösung für die Schuldenkrise zu finden.

Mit der Übereinkunft, die zur Beendigung des Shutdowns im Oktober getroffen worden war, hatte der Kongress die Verschuldungsgrenze bis zum 7. Februar ausgesetzt. Lew drängte den Kongress nun, diese Grenze vor dem 7. Februar anzuheben. Grund für die veränderte Situation sei der Zeitpunkt des Jahres: Im Februar erstattet die Regierung den Bürgern zu viel gezahlte Steuern zurück und hat deswegen weniger finanziellen Spielraum.

Zahlreiche Republikaner spekulieren darauf, dass sie die Verhandlungen über die Schuldengrenze nutzen können, um Präsident Barack Obama zu mehr Einschnitten bei den Regierungsausgaben zu bewegen. Obama hat jedoch bereits signalisiert, dass es in diesem Zusammenhang keine Verhandlungen geben werde.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Staatsschulden: US-Finanzminister sieht Zahlungsunfähigkeit nahen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • sie werden es einfach weltweit krachen lassen und sich über Nacht entschulden.

  • Langsam wirds langweilig. Hoffentlich nehmen die diesmal einen richtigen Schluck aus der Pulle. Die Welt braucht Geld. Alles andere ist genügend da...

  • Wie lachhaft ist denn das? Die Sicherung knallt nach wieder durch - und den "Herren" fällt nichts besseres ein, als eine noch stärkere Sicherung, am liebsten eine Kurzschlußbrücke einzubauen?
    Schon mit einem IQ über der Zimmertemperatur sieht man glasklar, das dieses Spiel nicht gutgehen kann.
    Die Amerikaner sollten das Treiben dieser "Regierung" schleunigst beenden, wollen sie nicht in die tiefste Schuldknechtschaft gestoßen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%