Steuererklärung: Was Obama verdient

Steuererklärung
Was Obama verdient

US-Präsident Barack Obama verdiente im Vorjahr 600.000 Dollar - viel weniger als im Jahr zuvor. Doch damit liegt er noch weit über dem Einkommen seines russischen Kollegen Wladimir Putin.
  • 4

Washington/MoskauUS-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle haben im vergangenen Jahr rund 600.000 Dollar (458 000 Euro) verdient. Das waren etwa 190.000 Dollar weniger als im Jahr davor, wie aus der Steuererklärung des Präsidenten hervorgeht. Knapp ein Viertel des Einkommens spendeten der Präsident und die First Lady für gute Zwecke. Das vom Kreml veröffentlichte Gehalt von Wladimir Putin fiel mit 145.000 Euro deutlich bescheidener aus.

Das Minus beim Einkommen liegt fast ausnahmslos daran, dass die Verkäufe von Obamas Büchern mittlerweile zurückgegangen sind. So hatten die Obamas nach Angaben des „Wall Street Journal“ 2010 noch ein Einkommen von 1,7 Millionen Dollar erzielt. Für das vergangene Jahr muss das mächtigste Ehepaar der Welt 18,4 Prozent der Einkünfte an das Finanzamt abführen. Das sind rund 160.000 Dollar.

Dass die Obamas weniger als ein Viertel ihres Einkommens an den Fiskus abdrücken müssen, verdanken sie den niedrigen Steuersätzen in den USA auch für die Reicheren. Dabei würde der Präsident gern tiefer in die Tasche greifen. Im Tauziehen mit den Republikanern um ein Programm zum Defizitabbau setzt sich Obama dafür ein, die Gutverdienenden stärker zur Kasse zu bitten - also auch ihn selbst.

Deutlich weniger verdiente Obamas russischer Kollege Wladimir Putin. Nach einer von der Präsidentenkanzlei veröffentlichten Liste verdiente der Kremlchef im Vorjahr umgerechnet 145.000 Euro. Beobachter zweifeln aber an der Aussagekraft dieser vor vier Jahren eingeführten Erklärungen, da die Angaben nicht zu prüfen seien. Russische Politiker betonen stets, ihr Verdienst sei deswegen so bescheiden, weil der Staat alle Arbeitsmittel - etwa Wohnungen oder Autos - zur Verfügung stelle.

Und mit diesem Gehalt war Putin nicht einmal Spitzenverdiener im Kreml. Denn sein Sprecher Dmitri Peskow soll nach dieser Liste im Vorjahr glatt 159.000 Euro eingestrichen haben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Steuererklärung: Was Obama verdient"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • waehrend Putin ehrenvoll ohne T- Shirt bei Wasser und Brot Urlaub in Sibirien macht, Sie Schwachkopf. Geschwaetz wie von Ihnen kann einem den Kommunionkaffee wieder hochkommen lassen. Halten Sie einfach die Klappe und posten Sie in der Bildzeitung, groelen Sie beim Fussball oder bei Vera um Mitternacht, aber vermeiden Sie Wirtschaftszeitungen in Zukunft

  • ofnpU6 Gontapen
    Obama muss ausserdem noch mindestens 8.5% seines versteuerbaren Einkommens als Stae Income Tax an den District of Columbia oder den Staat Illinois zahlen.za

  • Das ist ja nur das offizielle "Gehalt"
    Obama bekommt für seine Vasallendienste von der "Elite" im Hintergrund bestimmt viel mehr....
    Auch einen "sicheren" Platz in einer der unterirdich gebauten Städte .... wenn denn der Mob aufbegehrt demnächst

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%