Stockende Verhandlungen über strategische Partnerschaft
Putin sagte Treffen mit EU ab

Russlands Präsident Putin hat ein für nächste Woche vorgesehenes Treffen mit der EU abgesagt. Offenbar sind die Verhandlungen über eine strategische Partnerschaft ins Stocken geraten.

HB BERLIN.

Der für kommende Woche geplante Gipfel der EU-Ratspräsidentschaft mit Russlands Präsident Wladimir Putin ist abgesagt worden. Dies verlautete am Freitag aus EU-Kreisen in Brüssel. Das Treffen sei jetzt für Mitte Dezember geplant.

Beide Seiten wollten bei dem Treffen am Donnerstag in Den Haag ein Abkommen über eine «strategische Partnerschaft» unterzeichnen. Ein EU-Diplomat sagte, Putin habe den Gipfel abgesagt, weil die Verhandlungen darüber ins Stocken geraten seien. Als offiziellen Grund für die Verschiebung sei aber abgegeben worden, dass Putin sich zuvor mit der neuen EU-Kommission treffen wolle, teilte eine EU-Sprecherin mit.

Die angestrebte «strategische Partnerschaft» sieht eine umfangreiche Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschafts- und Bildungspolitik vor. Außerdem geht es um eine Kooperation bei der inneren und äußeren Sicherheit und bei außenpolitischen Fragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%