Strikte Sparzusagen
EZB knüpft Anleihekäufe an ESM-Auflagen

Die Europäische Zentralbank hat beschlossen, verschuldete Länder mit dem Ankauf von Staatsanleihen zu unterstützen. Doch dazu sollen diese ihre öffentlichen Finanzen in Ordnung bringen - und die ESM-Auflagen erfüllen.
  • 11

FrankfurtDie Europäische Zentralbank (EZB) will ihr Programm zum Ankauf von Staatsanleihen nur für solche Länder umsetzen, die sich strikt an ihre Sparzusagen halten, die sie dem europäischen Hilfsfonds ESM gegeben haben.

"Einem Staat, der seine öffentlichen Finanzen nicht in Ordnung bringen will, wird die Hilfe verweigert werden", sagte das EZB-Ratsmitglied Christian Noyer der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Wir (die EZB) werden nicht zögern, die Aufkäufe sofort einzustellen, wenn das Programm des ESM nicht streng befolgt wird."

Ob die Bedingungen des Programms erfüllt seien, müssten indes die gewählten Regierungen und der IWF feststellen. Die EZB könne ESM und IWF aber bitten, regelmäßige Überprüfungen vorzunehmen.

Auf die Frage, wie lange die EZB das Programm der Anleihenkäufe aufrechterhalten müsse, sagte Noyer: "Ich wäre überrascht, wenn es solch ein Programm in einigen Jahren noch geben würde, selbst wenn man es nicht mehr einsetzt."

Der französische Notenbankchef bekräftigte zudem, die Europäische Zentralbank solle die Aufsicht über alle Geldhäuser des Währungsraums übernehmen und sich dabei nicht nur auf die Großbanken beschränken. "Man muss auf jeden Fall alle 6000 Banken des Euroraumes abdecken, denn in der Krise geraten eher die kleinen Banken in Schwierigkeiten, etwa die spanischen Sparkassen oder kleine Banken in Irland. Man sollte das Projekt lieber ganz lassen, wenn man nur die zwanzig größten Banken einbeziehen will."

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Strikte Sparzusagen: EZB knüpft Anleihekäufe an ESM-Auflagen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Standortfaktor

  • @ mx1,
    selbst nachdenken, es sind sehr viele und für jedes Land mehr oder weniger davon.
    Nimm ein Blatt Papier, auf eine Seite schreibst Du Deutschland auf der andere Portugal und dann fängst Du mit der geographische Lage und der Größe des Landes an, das sind schon 2 Punkte für Deutschland, Klima ist auch ein Punkt für Deutschland, u.s.w.
    Ich habe wirklich keine Lust alle Standortsvor- und -nachteile (Schätzungsweise 20 bis 30) aufzuzählen. Das selbe machst Du mit Deutschland und Frankreich, da ist der Unterschied nicht so gravierend.

  • Die Halbwertzeit der Aussagen der EZB beträgt nur wenige
    Wochen. Danach gilt wieder das Motto:
    Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%