Suche nach Konfliktlösung
USA trafen sich in Deutschland mit Taliban

Auf der Suche nach einer politischen Lösung für Afghanistan haben die USA ihre direkten Kontakte zu den Taliban intensiviert. Gleich mehrfach trafen sich US-Vertreter mit Abgesandten der radikalen Islamisten.
  • 0

SingapurEin Vertreter der US-Regierung habe sich in Katar und Deutschland mindestens drei Mal mit Taliban-Abgesandten getroffen, berichtete die „Washington Post“ unter Berufung auf einen afghanischen Vertreter. An einem der Treffen vor acht oder neun Tagen habe gar ein enger Vertrauter des Taliban-Chefs Mullah Mohammad Omar teilgenommen. Die USA hofften, bis Juli Fortschritte in den Gesprächen erzielen zu können. Dann will Präsident Barack Obama den Abzug der ersten US-Truppen aus dem Land am Hindukusch verkünden.

Nach Einschätzung politischer Analysten hat die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden durch US-Elitesoldaten vor gut zwei Wochen die Chancen für eine politische Lösung des Afghanistan-Konflikts erhöht. Die radikal-islamischen Taliban hatten Bin Laden bis zu ihrer Vertreibung aus der Regierung durch US-Truppen im Jahr 2001 Unterschlupf gewährt.

Dem Zeitungsbericht zufolge bestanden die Taliban auf direkte Gespräche mit US-Vertretern, für die sie eine Liste mit Forderungen übermittelt hätten. Unter anderem verlangten sie die Freilassung von bis zu 20 Insassen aus dem Sondergefängnis Guantanamo, den Abzug aller ausländischen Truppen aus Afghanistan und die Zusage, dass die Taliban eine substanzielle Rolle in der Regierung spielen würden. Zudem hätten sie vorgeschlagen, eine Repräsentanz zu eröffnen, möglicherweise in Katar. Die USA und die afghanische Regierung verlangen ihrerseits von den Taliban Gewaltverzicht und die Beachtung der afghanischen Verfassung, darunter die Achtung der Minderheiten- und Frauenrechte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Suche nach Konfliktlösung: USA trafen sich in Deutschland mit Taliban"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%