Südkorea befürchtet Verschlechterung der Sicherheitslage
USA verlegen Truppen von Südkorea in den Irak

Die USA haben mit der seit längerer Zeit geplanten Verlegung von insgesamt 3600 Soldaten aus Südkorea in den Irak begonnen. Die Verlegung gilt als erster Schritt der Verringerung von US-Truppen auf der koreanischen Halbinsel, die als Abschreckung gegen Bedrohungen durch Nordkorea dienen.

HB SEOUL. Die USA haben mit einer seit längerem geplanten Verlegung von 3600 Soldaten aus Südkorea in den Irak begonnen. Der erste Teil der Einheit sei bereits am Montag nach Kuwait geflogen, berichtete die US-Militärzeitung „Stars and Stripes“ am Mittwoch unter Berufung auf die US-Streitkräfte in Südkorea. Die Operation werde Anfang der nächsten Woche abgeschlossen sein.

Die Verlegung in den Irak gilt in Südkorea als erster Schritt der geplanten Verringerung der amerikanischen Truppenpräsenz auf der koreanischen Halbinsel. Im Juni kündigten die USA an, die Zahl der derzeit in Südkorea stationierten 37 500 Soldaten bis Ende des nächsten Jahres um ein Drittel zu kürzen. Die Pläne lösten in Südkorea Befürchtungen aus, dass der Abzug die Sicherheit auf der geteilten Halbinsel beinträchtigen könnte. Die US-Streitkräfte in Südkorea dienen als Abschreckung gegen Bedrohungen durch Nordkorea.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%