S&P-Drohung
Rating-Riese bedroht ein Herzstück der EU

Nachdem S&P gegen 15 Euro-Länder eine Rating-Warnung ausgesprochen hat, sind jetzt Banken dran. Auch wichtige EU-Institute, wie die Europäische Investitionsbank sind betroffen. Eine Abstufung wäre eine Katastrophe.
  • 12

LondonJetzt wird es blutig: Die Ratingagentur Standard & Poor's droht auch der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Entwicklungsbank des Europarates (CEB) mit einer Herabstufung. S&P versah am Donnerstag die beste Bonitätsnote „AAA“ für das Langfrist-Rating für EIB und CEB mit einem negativen Ausblick.

Der Schritt folgt der 5. Dezember von S&P ausgesprochenen Drohung, 15 Länder der Euro-Zone herabzustufen - darunter Deutschland und Frankreich. S&P begründete die Überprüfung der Länder mit den erheblichen Unsicherheiten im Zuge der Schuldenkrise.

Der negative Ausblick für EIB und CEB spiegele die Besorgnis wider, dass sich die Probleme in der Euro-Zone auch auf diese Institutionen auswirken könnten, teilte S&P mit.

Die EIB fördert die Ziele der Europäischen Union durch die langfristige Finanzierung tragfähiger Investitionen. Sie bietet Kunden im privaten und öffentlichen Sektor Darlehen, technische Hilfe, Garantien und Risikokapital an.

Die Entwicklungsbank des Europarates CEB vergibt langfristige zweckgebundene Darlehen für soziale Zwecke. Sie fördert unter anderem Projekte in Ausbildung, Gesundheit und Umweltschutz. Ziel ist die Verbesserung der Lebensverhältnisse in den am wenigsten begünstigten Regionen Europas.

Eine Herabstufung der beiden EU-Banken wäre somit eine Katastrophe und würde quasi an den Grundfesten der Europäischen Union rütteln. Immerhin hat sich die EIB sich ihrer Gründung 1957 durch den EWG-Vertrag zu einem bedeutenden Faktor der Politik des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts in der Europäischen Union entwickelt. Veliert sie ihr Top-Rating bedroht das auch langfristige Investitionsfinanzierungen oder verteuert diese zumindest.

Zeitbomben: Fällige Staatsanleihen

Quelle: Information Research

Seite 1:

Rating-Riese bedroht ein Herzstück der EU

Seite 2:

Auch deutsche Staatsbank KfW bedroht

Kommentare zu " S&P-Drohung: Rating-Riese bedroht ein Herzstück der EU"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Naja, wenn ich mir die Griechen und die stolzen Römer ansehe, dann bereiten sich beide wohl gerade darauf vor, in den Abgrund zu gehen."

    In Bezug auf die Griechen so weit so gut. Sie sollten aber nicht die Italiener mit den Griechen gleich setzten, das ist Schwachsinn und zwar in Bezug auf die Mentalität und die Leistungsfähigkeit.

  • Naja, wenn ich mir die Griechen und die stolzen Römer ansehe, dann bereiten sich beide wohl gerade darauf vor, in den Abgrund zu gehen.

    Aber der totale Zusammenbruch MUSS kommen, bevor die wieder zur Besinnung (zum Arbeiten) kommen.

  • Sie sind offensichtlich Einer von Jenen Menschen,die gerne persönlich werden.Ich weiß gut,von was ich schreibe.Auch,wenn ich mich wohl etwas undeutlich ausdrückte.
    Sie jedoch disqualifizieren sich mit nur 1em Satz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%