Syrien, Irak und Afghanistan
Herkunft toter Flüchtlinge in Lkw geklärt

In Österreich wurden 71 Tote in einem Lastwagen gefunden. Sie sind vermutlich im Laderaum erstickt, nachdem die Schlepper sie in Stich ließen. Nun ist klar, woher die Opfer stammen.

EisenstadtDie vor gut einer Woche in Österreich in einem Lkw entdeckten 71 toten Flüchtlinge stammen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan. Das teilte die österreichische Polizei am Freitag mit. Sie seien wahrscheinlich erstickt. Es werde allerdings Wochen dauern, das zweifelsfrei festzustellen. Bislang seien die Opfer noch nicht identifiziert. In einem ähnlichen Fall hätten es 81 Flüchtlinge fertig gebracht, einen Lkw von innen mit einer Brechstange aufzubrechen, um frische Luft zu bekommen.

Die Polizei hatte am 27. August in einem an einer österreichischen Autobahn abgestellten Lastwagen die stark verwesten Leichen entdeckt. Im benachbarten Ungarn waren daraufhin mehrere Verdächtige in Untersuchungshaft genommen worden.

In dem Fall ist die zentralungarischen Stadt Kecskemet zuständig, weil der Lkw von dort losfuhr, um die Flüchtlinge nahe der Grenze zu Serbien einzusammeln. Die österreichische Polizei ging bereits davon aus, dass die Flüchtlinge in dem Lkw erstickt waren. Möglicherweise waren sie bereits tot, als der Wagen die Grenze nach Österreich überquerte.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%