Syrien
Israelische Kampfjets fliegen Angriffe – und werden beschossen

Es ist der wohl schwerste Zwischenfall zwischen Israel und Damaskus seit Beginn des Bürgerkrieges vor sechs Jahren. Israels Luftwaffe beschießt Ziele in Syrien. Die syrische Luftabwehr will einen Jet abgeschossen haben.
  • 7

Tel AvivIsraels Luftwaffe hat in der Nacht zum Freitag mehrere Ziele in Syrien angegriffen. Ein israelischer Militärsprecher wies zugleich Angaben aus Damaskus zurück, ein israelischer Jet sei bei dem Einsatz abgeschossen worden. „Die Sicherheit des Piloten und des Flugzeuges war nie gefährdet“, sagte er. Syriens Armee erklärte hingegen, die Luftabwehr habe einen von vier Jets abgeschossen, die in den syrischen Luftraum eingedrungen seien, wie die staatliche Nachrichtenagentur Sana meldete.

Nach Einschätzung der israelischen Zeitung „Haaretz“ war es der schwerste Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges vor sechs Jahren.

Der Agentur Sana zufolge griffen die Kampfflugzeuge Ziele im Osten der Privinz Homs an. Syrien und seine Verbündeten bekämpfen dort die Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Sie konnten in der Region vor Kurzem die Oasenstadt Palmyra zurückerobern.

Israels Armee teilte weiter mit, als Reaktion auf den Angriff seien aus Syrien mehrere Raketen auf die israelischen Kampfjets abgefeuert worden. Eine Rakete sei von israelischen Verteidigungssystemen abgefangen worden.

Das israelische Radio berichtete, Anwohner in Jerusalem und seiner Umgebung hätten in der Nacht mindestens zwei gedämpfte Explosionen gehört. Diese hätten wie Explosionen beim Abfangen von Raketen durch Israels Raketenabwehrsystem „Iron Dome“ („Eisenkuppel“) geklungen.

Israel hat immer wieder Ziele in dem Nachbarland beschossen, um nach eigenen Angaben Waffenlieferungen an die libanesische Schiitenmiliz Hisbollah zu unterbinden.

Die israelische Armee äußert sich in der Regel nicht zu diesen Angriffen. Mitglieder der von Iran finanzierten Hisbollah kämpfen in Syriens Bürgerkrieg an der Seite der Regierungskräfte. Die Miliz betrachtet Israel als Erzfeind.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Syrien: Israelische Kampfjets fliegen Angriffe – und werden beschossen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Nutzer,

    aufgrund von zahlreichen Verstößen gegen unsere Netiquette sahen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Artikel einzufrieren. Ein weiteres Kommentieren ist damit nicht möglich. Wir bitten dafür um Ihr Verständnis.

    Grüße aus der Redaktion

  • Wenn Israel die IS unterstützt und Hisbollah und Syriens Armee angreift, dann fast man sich an den Kopf und fragt sich , ist Israel noch im Kopf klar. ? Mit Syrien war Israel vor dem Krieg ziemlich beste Feinde und es war friedlich und das war gut so.

    Was sich im Luftraum über Syrien abspielt ist ein Kriegsgame der brisanten Art.

    Türken schiessen Russen ab, Russen und Türken töten Kurden gemeinsam Israel bekämpft
    Iran,Hisbollah und Syrien, Die IS bekämpft alle und der Deutsche Michel macht Fotos mit seinen Phantoms die dann Russen und Türken bekommen um Kurden zu töten.

    Widerwärtige Politik von Merkel . Die Forderung die Soldaten zurück zu holen ist ein frommer Wunsch. Sie gehören ja Erdogan und den Russen jetzt. Merkel und V,d,L
    Pfeifen in die Luft und das war es. Abtreten alle Beide ...schnell!

  • Da wird ja auch noch nicht genug bombadiert. Da hat die israelische Luftwaffe noch gefehlt. In Syrien wird nicht die geringste Rücksicht auf die Zivilbevölkerung genommen, im Gegenteil. Und uns will man ein schlechtes Gewissen einreden, wenn wir nicht jeden Flüchtling aufnehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%