Syrien-Konferenz – ein Kommentar
Skepsis ist mehr als berechtigt

Der Schlüssel nicht nur für einen Waffenstillstand, sondern auch für eine dauerhafte Lösung des Syrien-Konfliktes liegt in Moskau. Doch Frieden ist unmöglich, solange der Kreml in Syrien eine zweite Agenda verfolgt.
  • 5

Ist das der Durchbruch zu einer friedlichen Lösung in Syrien? Aus der Vereinbarung in München spricht mehr Hoffnung als Entschlossenheit, das Blutvergießen endlich zu beenden. Die Skepsis von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ist deshalb mehr als berechtigt.

Zu verhärtet sind die ethnischen, religiösen und machtpolitischen Konflikte des Mittleren Ostens, als dass sie sich in einer Nacht beilegen ließen. Dass überhaupt wieder gesprochen und um den Frieden gerungen wird, ist die eigentlich positive Nachricht.

Der Schlüssel nicht nur für einen Waffenstillstand, sondern auch für eine dauerhafte Lösung des Konfliktes liegt in Moskau. Der russischen Ministerpräsident Dmitri Medwedew hat im Gespräch alle Parteien aufgefordert, am Verhandlungstisch nach einer Lösung zu suchen.

Das ist gut. Aber so lange Russland mit seinen Bomben vor allem die Regierungsgegner des Diktators Assad in die Enge treibt, stellt sich die Frage, ob der Kreml noch eine zweite Agenda verfolgt. Durch die Bomben auf Aleppo wurden erneut Zehntausende von Zivilisten in die Flucht getrieben.

Der Druck auf die Türkei und auf Europa wird immer größer. Ohne eine halbwegs demokratische Opposition in Syrien bleibt dem Westen auf der Suche nach einem Bündnispartner nur die Wahl zwischen Pest und Cholera – also zwischen dem Diktator Assad und den Gotteskriegern des sogenannten „Islamischen Staates“. Ist es das, was Moskau will?

Eine solche machtpolitische Kalkulation wäre aber nicht nur bizarr, damit würde der russische Präsident Wladimir Putin sich selbst ins Knie schießen. Treibt er doch die Rebellen damit in die Arme jener Dschihadisten des IS, die er vorgibt bekämpfen zu wollen.

Torsten Riecke leitet das Ressort Meinung & Analyse. Er befasst sich vor allem mit Wirtschafts- und Finanzthemen.
Torsten Riecke
Handelsblatt / International Correspondent

Kommentare zu " Syrien-Konferenz – ein Kommentar: Skepsis ist mehr als berechtigt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • SYRIEN-KONFERENZ – EIN KOMMENTAR
    Skepsis ist mehr als berechtigt

    ---------------------------------------------------------

    ES GIBT ZU SYRIEN EINE KLARE BOTSCHAFT ALS ANTWORT:

    " BASCHAR AL ASSAD MUSS NACH DAN HAAG AUSGELIEFERT WERDEN !

    Und zum Terrorismus Weltweit...MUSS SICH DIE GEMEINSCHAFT ALLER STAATEN AUF UNSEREM ERDBALL SICH GEMEINSAM UM DIE BEENDIGUNG EINES JEDEN TERRORISTEN GEMEINSAM KÜMMERN !!!


    KEINE WIRTSCHAFTSKRAFT DIESES ERDBALLS KANN JE WACHSEN SOLANGE ES IRGENDWO SOLCHEM VIRUS NICHT EIN ENDE GEMACHT WURDE!


    Und danach muss in Syrien einen gemeinsamen Tisch zusammen gebracht werden von alle Parteien die sich politisch einbringen wollen. ( OHNE BASCHAR AL ASSAD ) !!!

    SYRIEN GEHÖRT NICHT RUSSLAND AN...

    SYRIEN IST AUCH KEIN EIGENTUM VON RUSSLAND ODER DESSEN POLITISCHE KRÄFTE !!!

    Und wenn AB APRIL 2016 SAUDI ARABIEN gemeinsam mit dem USA nach SYRIEN BODENTRUPPEN schickt...

    so sll RUSSLAND wissen :

    WIR EUROPÄER HABEN KEINERLEI ÄNGSTE ERNEUT GEGEN RUSSLAND IN EINEM WELTKRIEG ZU ZIEHEN !

    Denn zumGlück wollen die Mehrheit der Europäische Bevölkerung " LIEBER TOD ALS ROT " sein.

    Das Internet vergisst nichts...also bleibt hier eine klare WARNUNG AN RUSSISCHE ABSURDE DROHUNGEN !!!

    Was EU-POLITIKER NICHT MACHEN...MACHEN WIR EUROPÄISCHE BEVÖLKERUNG !!!

    " WIR SIND DAS VOLK !!! "

    Und damit haben schon einmal Europäer Russen als auch Amerikaner Nachhause geschickt...auch wenn es aber lustige Milliarden von Deutsche Mark an Deutschland einst gekostet hat.

    DA SAGEN WIR EUROPÄER DAZU:

    " WIR SCHAFFEN AUCH DAS !"

    " WIR EUROPÄER SCHAFFEN ALLES WAS WIR WOLLEN...aber wir laufen keine unfähige EU-Politiker hinterher wie Dumme Entenküken !!!




  • Welche der Verhandlungsparteien hat für Al-Nusra und andere Al-Qahida-Ableger gesprochen? Waren es die Ziehväter des internationalen Terrorismus, die USA und Saudi-Arabien? Frieden ist unmöglich so lange diese Staaten weiter terroristische Gruppen unterstützen!

  • Achtung!
    Es gibt doch solche Leute, wie General-Ade Herr Kujat!
    Er hat erkannt was passieren würde, z.B. Frau Merkel in ein paar Jahren empfängt mit militärischen Ehren Herrn Al-Baghdadi, den neuen Herrscher der Republik Syrien!?
    Leider die Zeit der herforragenden deutschen Außenpolitiker vorbei ist.
    Herr Steinmayer sieht außenpolitisch gesehen nicht weiter als 2 Stunden voraus.
    Überall eine Debakel.
    Das ist für unser Land fatal!!
    Wir brauchen eine neue Rige guter Politiker.
    Die Entscheidungsträger der aktuellen politischen Elite müssen weg!
    Neue Leute braucht dieser Land um weiter in Frieden und Wohlstand leben zu können!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%