Der Syrien-Krieg verhärtet die Fronten zwischen Russland und den USA. Ein Luftschlag mit zahlreichen russischen Toten provoziert neue Spannungen – und wirft Fragen auf.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Jedes einzelne Opfer ist eins zuviel. Völlig schnurz, auf welcher „Seite“.

    Hoffentlich hat dieser Irrsinn sehr bald mal ein Ende.

  • Zum Verständnis der Hintergründe empfehle ich das Buch von Michel Lüders: Wer den Wind sät. https://www.youtube.com/watch?v=syygOaRlwNE
    Grausig, was westliche Politik da mit den Menschen macht.

  • Trump & Putin... = GANZ große Strategen...

  • Macht Waffen zu Pflügen...oder umgekehrt auch wurscht, Kloni

  • Macht Waffen zu Pflügen...PEACE

  • Einst war Syrien stabil - dann kam der Westen und fand die vorherrschende Regierung nicht in Ordnung. Nun gibt es Bürgerkrieg seit Jahren.
    WIE VERLOGEN IST DER WESTEN - DAS TUT MIR WEH
    Westliche Politiker taugen scheinbar nicht, um demokratische Lösungen in Gang zu setzen, das Ergebnis ist Bürgerkrieg! Vielleicht müssen die jeweiligen Länder selbst auf demokratische Ideen kommen - Waffengewalt hilft nicht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Mehr zu: Syrien-Konflikt - Offenbar Dutzende russische Söldner bei US-Luftschlag getötet

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%