Syrien-Konflikt
Türkei denkt offenbar über Militäreinsatz nach

Während sich der Westen noch vor einem Militäreinsatz in Syrien ziert, sind die Pläne der Türkei offenbar bereits weiter fortgeschritten. Inzwischen zeichnet sich auch eine Nachfolge für Kofi Annan ab.
  • 14

Istanbul/Beirut/Washington/LondonKurz vor einem Besuch von US-Außenministerin Hillary Clinton in Istanbul gibt es in der Türkei neue Spekulationen über eine bevorstehende Militärintervention in Syrien. Unter Berufung auf Regierungskreise in Ankara berichtete die Zeitung "Cumhuriyet" am Freitag, die Pläne sähen die Einrichtung von insgesamt fünf "Sicherheitszonen" auf syrischem Gebiet vor. Diese Gebiete sollen sich demnach von der türkischen Grenze aus rund 20 Kilometer tief auf syrisches Gebiet erstrecken. Clinton will an diesem Samstag mit der türkischen Regierung über den Konflikt in Syrien sprechen.

Ankara hält sich die Einrichtung von Schutzzonen in Syrien ausdrücklich als Möglichkeit offen, betont aber seit Wochen, es gebe noch keine Entscheidung für einen solchen Schritt. In jüngster Zeit hatte die türkische Armee zusätzliche Einheiten im Grenzgebiet zusammengezogen. Laut "Cumhuriyet" sollen die türkischen "Sicherheitszonen" entlang der wichtigsten Verbindungsstraßen zwischen der Türkei und Syrien eingerichtet werden.

Nach Angaben von Regierungspolitikern könnte unter anderem ein großer Flüchtlingsansturm wegen der Kämpfe in der nur 50 Kilometer südlich der türkischen Grenze gelegenen Wirtschaftsmetropole Aleppo den Ausschlag für eine Intervention geben. Schon jetzt halten sich rund 53.000 syrische Flüchtlinge in türkischen Auffanglagern an der Grenze auf. Die Zahl der Flüchtlinge hat sich seit Mai verdoppelt. Auch die laut der türkischen Regierung zunehmenden Aktivitäten der Rebellengruppe PKK im Norden Syriens werden als möglicher Grund für eine türkische Militäraktion jenseits der Grenze genannt.

Clinton will nach Abschluss einer Afrika-Reise am Samstag in Istanbul mit dem türkischen Außenminister Ahmet Davutoglu zusammenkommen. US-Präsident Barack Obama und Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatten kürzlich am Telefon über die Vorbereitungen auf eine neue Ära in Syrien nach einem Sturz der Regierung von Baschar al-Assad gesprochen.

Derweil gibt es auch Fortschritte bei der Suche nach einem neuen UN-Vermittler für Syrien. Der algerische Krisendiplomat Lakhdar Brahimi ist als möglicher Nachfolger des Kofi Annan im Gespräch. Der 78-jährige ehemalige algerische Außenminister habe „gute Chancen“, den Auftrag im Namen der Vereinten Nationen (UN) und der Arabischen Liga zu erhalten, sagte ein westlicher Diplomat mit Einblick in die Diskussionen am Freitag in Beirut. Annan hatte vor einer Woche wegen der mangelnden Friedensbereitschaft der Konfliktparteien in Syrien und der Uneinigkeit der Vetomächte im Weltsicherheitsrat seinen Rückzug von dem Amt angekündigt.

Seite 1:

Türkei denkt offenbar über Militäreinsatz nach

Seite 2:

Konferenz in Teheran mit wenigen Ergebnissen

Kommentare zu " Syrien-Konflikt: Türkei denkt offenbar über Militäreinsatz nach"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das Wichtigste ist der Innere Friede,
    denn ist in mir Friede, weiss ich warum ich lebe,
    warum ich hier bin und welcher Weg mein Weg ist.

    Das zweite ist der Friede mit meinen Nächsten und meinem Volk. Das dritte ist der Friede zwischen den Völkern.
    Doch alle dieser Friede hat eine wichtige Grundlage:
    den inneren eigenen Frieden, weil ich weiss, warum ich hier bin und was mein Weg ist.
    Frieden und Besinnung ist der wichtigste Kraftquell.
    Unruhe, Unsicherheit, Ärger, Wut, Hass, Angst sind die Eigenschaften, unter denen wir manipulierbar werden.
    Denn Klarheit, Weisheit, Liebe, Konzentration auf das Wichtige und Harmonie gehen verloren.
    Begann die Menschheit mit 2 Menschen? - vielleicht Adam und Eva - oder hat die Biologie je etwas anderes behauptet?
    Also sind wir eine Familie!
    Die Lügen weg und die Waffen weg!
    Und Teilen und Mitteilen gelernt:
    Kann ein Mensch, der wirklich liebt, jemanden verletzen oder gar töten? Was für ein einfacher Gedanke.
    Ich schäme mich für das Menschengeschlecht.
    Selbst die wildesten Tiere sind friedlicher mit ihren Artgenossen.

  • @Buddha
    Wer ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!


  • ATATÜRK HAT UNS VON DIESEN IMPERIALISTEN BEFREIT DIE OHNE ZU ZÖGERN GANZ KLEINASIEN UNTER SICH AUFGETEILT HABEN. Unter dieser glorreichen armee haben türken kurden seldschucken (armenier zum teil) brüderlich seite an seite gekämpft.zum teil mit spaten und schaufwl gegen moderne armeen. Ihr habt nicht das recht mein und von allen die in diesem wunderschönen land lebenden menschen das erbe so zu diflamieren. Zypern wurde um 1880 rum vom osmanischen reich an grossbritannien verpachtet. als die osmanen im 1. Wk mit denn mittelmächten kämpften wurde die insel besetz. 1923 ala der verteag von laussaune unterzeichnet wurde gehörte die insel faktisch der republik türkei wurde aber von grossbritannien annektiert. 1960 wurde zypern unabhängig. An der teilung sind beide länder schuld in griechenland herrschte ein diktator und in der türkei wurde geputscht leider. Wir türken sind ganz sicher keine besatzungsmacht von irgenjemanden auf dem gebiet leben seit jahrtausenden turkvölker. Und apropo euphrat man hat natürluch denn fluss damal gegen saddam und sein freund papa assad genutzt weil sie terroristen unterstüzten aber heute gibt es verträge die regeln wieviel wer benutzen darf. Wir türken wollen keine krieg mit niemanden wir wurden leider von vielen verraten. Leute erst mal vor der eigenen haustür kehren. Yurta sul, cihanda sul (friede in der heimat, friede auf der welt. NE MUTLU TÜRKÜM DIYENE

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%