Syrien-Konflikt
USA wohl offen für militärische Zusammenarbeit mit Russland

Schon länger spricht sich Russlands Präsident Putin für eine engere Zusammenarbeit mit den USA im Syrien-Konflikt aus. Nun stehe ein Durchbruch bevor, so Putin. Selbst eine politische Lösung hält er für denkbar.

MoskauDie USA sind nach Einschätzung von Russlands Präsident Wladimir Putin offen für eine militärische Zusammenarbeit in Syrien. Er erhalte entsprechende Signale aus den Vereinigten Staaten, sagte Putin am Donnerstag auf einer Veranstaltung in Sotschi. Eine militärische Koordination mit den westlichen Staaten könne bedeuten, dass auch eine politische Einigung erreichbar sei, sagte Putin. Die syrische Führung müsse dafür einen Kontakt zu den Oppositionskräften herstellen, die den Dialog wollten. Syriens Präsident Baschar al-Assad sei dazu bereit. Ob er seinen Platz räumen solle, müsse die syrische Bevölkerung in transparenten Wahlen entscheiden.

Zuvor hatte Putin bereits erklärt, Russland arbeite mit dem Westen an einer engeren Koordination des militärischen Vorgehens in Syrien. So stehe man kurz davor, Daten über Stellungen von Islamisten in dem Bürgerkriegsland auszutauschen.

Die USA fliegen mit einer internationalen Militärallianz seit gut einem Jahr Luftangriffe gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien. Russland griff vor etwa drei Wochen erstmals mit Luftangriffen in den Konflikt ein. Eine Koordination fand bislang kaum statt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%