Syrien-Krise: McCain ruft Obama zum Militäreinsatz auf

Syrien-Krise
McCain ruft Obama zum Militäreinsatz auf

US-Senator McCain glaubt, dass die USA militärisch in Syrien eingreifen sollten. Es dürfe nicht länger gezögert werden. Washington reagiert unterdessen mit Zurückhaltung auf die Vorwürfe gegen Assad.
  • 21

WashingtonDer einflussreiche US-Senator John McCain hat Präsident Barack Obama zum Militäreinsatz in Syrien aufgerufen. Nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien dürfe Washington nicht länger zögern. Die USA seien in der Lage, durch Raketen die 40 bis 50 im Bürgerkrieg eingesetzten Flugzeuge der syrischen Streitkräfte zu zerstören, sagte der frühere republikanische Präsidentschaftsbewerber in einem Interview des TV-Senders CNN am Donnerstag. Ein Militäreinsatz wäre daher mit „geringen Kosten“ verbunden.

McCain sagte, er sei überzeugt, dass Berichte der syrischen Opposition zuträfen und das Assad-Regime Giftgas eingesetzt habe. In der Nähe der Hauptstadt Damaskus sollen dabei am Mittwoch Hunderte Menschen getötet worden sein.

McCain stellte die Frage, wann die USA dem syrischen Volk endlich zu Hilfe kommen wollten. „Man kann sich diese Bilder nicht anschauen, ohne tief bewegt zu sein. Wollen wir das einfach weitergehen lassen?“

Der Senator fügte hinzu: „Wir können die Start- und Landebahnen zerstören und 40 oder 50 Flugzeuge zerstören“, die die syrische Luftwaffe einsetze. Die Rebellen könnten mit Raketen versorgt werden, damit sie eine Flugverbotszone einrichten. Dies würde keinen einzigen US-Soldaten in Gefahr bringen, sagte McCain und setzte den US-Präsidenten unter Druck. Obama habe in der Vergangenheit gesagt, ein Giftgaseinsatz sei eine „rote Linie“. Wenn Obama jetzt nicht handele, könne das Wort des US-Präsidenten in der gesamten Region nicht mehr ernst genommen werden.

Die USA haben unterdessen zurückhaltend auf die Berichte über einen neuerlichen Chemiewaffeneinsatz in Syrien reagiert. Die Vereinigten Staaten könnten diese im Moment noch nicht „endgültig" bestätigen, erklärte das Außenministerium in Washington am Donnerstag. Präsident Barack Obama habe die Geheimdienste angewiesen, Informationen über den mutmaßlichen Angriff in der Nähe von Damaskus zusammenzutragen.

Außenamtssprecherin Jennifer Psaki sagte, dass die Regierung „alles in unserer Macht stehende“ tue, um die Fakten herauszufinden. „Wenn diese Berichte wahr sind, wäre das ein empörender und abscheulicher Einsatz von Chemiewaffen durch das Regime“, sagte sie.

Sie bekräftigte die Forderung nach einer internationalen Überprüfung der jüngsten Berichte. Außenminister John Kerry habe mit dem syrischen Oppositionsführer Ahmed Dscharba gesprochen und sein Mitgefühl mit den Opfern ausgedrückt. Er habe zudem mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sowie den Außenministern Frankreichs und der Türkei gesprochen.

Die syrische Opposition beschuldigt die Regierungstruppen, am Mittwoch bei einem Großangriff mit Chemiewaffen nahe Damaskus ein Massaker mit 1300 Toten verübt zu haben. Die Streitkräfte weisen die Vorwürfe zurück. Derzeit befinden sich UN-Inspektoren in Syrien, die früheren Vorwürfen von Chemiewaffeneinsätzen auf beiden Seiten nachgehen.

Obama hatte den Einsatz von Chemiewaffen in Syrien als „rote Linie“ für ein Eingreifen der USA in den syrischen Bürgerkrieg bezeichnet. Bislang haben die Berichte über Giftgasangriffe Washington aber nicht zum Handeln bewegt.

Kommentare zu "McCain ruft Obama zum Militäreinsatz auf"

Alle Kommentare
  • wen NIEMAND WEISS wer ES WAR , warum fragt man MOSSAD NICHT , " DER " WEISS DOCH IMMER ALLES ALS BESTER SPOINAGEVEREIN ???
    wen EINER NICHT MEHR GEFRAGT WIRD ODER MIT ANGESPROCHEN WIRD , WAS ER WEISS , WO DOCH SOGAR WEISS VON IN SYRIEN WAFFENLIEFERUNGEN AN HAMAS , DIE IN SYRIEN BOMBARDIEREN MUSS , ABER DRÜBER NICHTS WISSEN SOLL ???? WIRD mir GANZ KOMISCH UND VERSTEHE NICHT DAS NICHT EIN WORT ÜBER ODER VON ISRAEL , KOMMT . . .

    SIND DIE W- LAN - CHIPS SCHON EINGEPFLANZT mit Antgiftmotor ?
    https://www.youtube.com/watch?v=IbUp5y9yniU
    Bio-microchip ready in March 2013, will Israel attack Iran by then?.flv
    ALLBEWUSST


    Musste HEUTE MALERN , da NICHT . . .

  • Die Briten begannen bereits 2009 damit, die Weichen für den Sturtz des Assad Regimes zu stellen, dies sagt der ehemalige französische Außenminister Dumas: http://www.youtube.com/watch?v=Kz-s2AAh06I
    Die Vorwürfe des Chemiewaffeneinsatzes wirken eher wie Versuche, eine Direktintervention zu legitimieren, wie damals im Irak, als die USA verzweifelt versuchten, Chemiewaffenlager zu finden... BBC kommentierte, dass es wirklich nicht intelligent wäre, ausgerechnet dann einen großen Gasangriff zu starten, wenn die UN-Inspektoren im Land sind und meldete Zweifel an. Es wäre nicht das erste mal dass die Oposition einen grauenhaften Akt beginge, um ihn der Regierung Assads in die Schuhe zu schieben...

  • Yeah es klappt wieder. Die Menschen sind so einfach zu verarschen. Wir befrieden Syrien wieder. Wir zeigen denen unsere Demokratie. Genauso wie in Irak. Unsere Freunde aus Israel und unsere Rüstungsindustrie werden sich bestimmt als dankbar erweisen!!. Yes wie can. Ich bin schlieslich der Friedensnobelpreisträger. HiHiHaHaHuhh Yeah Geil

  • Richtig :

    http://www.gegenfrage.com/franzoesischer-ex-minister-syrien-krieg-seit-2009-geplant/

    https://www.youtube.com/watch?v=FPxlWHYuhhk


    WAHRHERIT HAT VERLOREN SCHON 2 Jahre vor . . .

  • @SANTOS

    Wer hat denn die Killer-Rebellen (die meisten davon kommen aus dem Ausland und nicht aus Syrien) mit Geld und Waffen ausgestattet?

    Antwort: USA, England, Frankreich und Israel.

    Diese Länder wollen also eine instabile Lage in Syrien aktiv generieren, um dann als "Retter" angreifen zu können, um Syrien dann zu beherrschen und eine durch die NATO gesicherte Landverbindung zwischen Europa und Israel zu besitzen.

    Die Westmächte destabilisieren Syrien aktiv, westliche Geheimdienste und/oder Söldner werfen ein paar Giftgasgranaten und dann greift man das Land an. Man zieht die gleiche Nummer ab wie beim Irak.

    Die NATO ist also ein Killerverein, der friedliche Länder bedroht!

    Die meisten Zivilisten in Syrien sind durch Waffen gestorben, die durch USA, England, Frankreich und Israel bezahlt und an verrückte Islamisten-Killer (viele aus Saudi-Arabien) ausgehändigt wurden!

    Und gerade diese Länder beschweren sich über eine instabile Lage in Syrien!? Das ist doch ein Witz!

  • "Man darf Syrien nicht mit dem Afghanistan oder mit dem Irak vergleichen."


    Stimmt, aber es kann trotzdem die nächste "Dauer-Baustelle" werden! Wahrscheinlich ein Hauptgrund, weshalb der US-Präsident nach den schlimmen Erfahrungen davor zurückschreckt.
    Ich vermute, daß McCain aus rein innenpolitischen Gründen das Thema aufgreift, um Obama und desssen Zögern vorzuführen.
    Das ist richtig und legitim.
    "WENN er sich... zurückgezogen hätte.."
    "HÄTTE zurücktreten sollen..."
    "Würde", "hätte", "könnte" usw.... nützen nichts, wenn er"s nicht tut.

  • McCain hat erkannt, dass der Stellvertreterkrieg gescheitert ist, obwohl er tausenden Syrern das Leben gekostet hat und Millionen Kinder auf der Flucht sind. Nun muss er Flagge zeigen. Die Ergebnisse des verbrecherischen Stellvertreterkrieges kann er rückwirkend aber nicht heilen. Lässt sich der Öffentlichkeit wirklich unwidersprochen vermitteln, dass die syrische Regierung und die syrische Opposition diese Entwicklung wirklich wollten? Ich glaube das trotz der unvereinbaren Positionen der Kontrahenten nicht. Syrer sind keine schlechteren Patrioten als wir und kein Syrer hat sein Land selbst gern zerstört. Leider scheint es eigennütziges Interesse an der Vertuschung der fremdinteressengesteuerten Internationalisierung des Konfliktes zu geben. Kann die UNO angesichts dieser Kumpanei der 'Patrone des Verbrechens' zu Lasten der gequälten Syrer Positives bewirken? Wohl nicht! Erdogan hat mit harter Hand die Herbeiführung eines vergleichbaren Desasters glücklich verhindert. Dafür wurde er verunglimpft; tatsächlich haben er und auch das zuallererst patriotisch geprägte Militär dem eigenen Volke den Genozid erspart, der anderen Staaten der Region zugedacht ist. Diese gemeinsame Verantwortung zur Nation sollte ein Fanal zur Überwindung der Diskrepanzen zwischen Regierung und Militär in der Türkei sein. Diese Diskrepanzen hindern das Land an der Wahrnehmung der traditionellen Ordnungsaufgaben in der Region (Begnadigung und Einbindung der Putschisten in die Geschicke des Staates sollte gelingen). Was haben die Patrone der Verbrecher (Assad einerseits; ausländische Mörderbanden andererseits) eigentlich für Moralvorstellungen - angesichts der von Anbeginn klar absehbaren und kalkulierten Eskalation? Assad und die syrische Opposition müssen erkennen, dass sie lediglich als minderwertige Kreaturen in einem schmutzigen Spiel missbraucht werden. Angesichts der Schändung des Landes und seiner Bevölkerung ist eine Verhandlungslösung unter völkischen Syrern kaum noch denkbar.

  • VORWÄRTS - DIE APOKALYPSE WARTET!

    Der alte Narr hat ja nicht mehr viel zu verlieren...

    Was der Mann fordert, hat gute Chancen der AUFTAKT zum DRITTEN (und letzten) WELTKRIEG zu werden.

    Russland hat bereits eine klare rote Linie gezogen: Kein Schritt weiter.

    Dort unten befinden sich bereits neben der amerikanische Armada starke russische und chinesische Kampfverbände.

    ...

    Wir werden von Wahnsinnigen regiert - allerorts.

  • Die Bulldocke ruft nach dem Streuner !

  • "Man kann sich diese Bilder nicht anschauen, ohne tief bewegt zu sein.“ Für US-Senator John McCain ist in der Syrien-Krise die Zeit zum Handeln gekommen."
    ----------------------------------------------------------

    Sagen wir mal so : Mr. McCain, ehemaliger Militär und Präsidentschaftskandidat, dürfte wohl deshalb "tief bewegt sein", weil der Krieg in Syrien, der voll und ganz im Interesse seiner wirtschaftlich und politisch interessierten Finanz-Clique geführt wird, keine Fortschritte macht.
    Der Krieg kann sehr schnell beendet werden : Durch ein Referendum und da wäre die Vorbedingung, dass die mit Handgeldern gedungenen ausländischen Dschihadisten (Terroristen und Mördern, die selbst Kinder "hinrichten") Syrien zu verlassen haben.
    Thema des Referendums :
    Wollt ihr das System Assad oder eine Basisdemokratie mit der Mitbestimmung des Volkes in allen Fragen von wirtschaftlich und politisch bedeutsamem Gewicht ?

    Schon möglich, dass Mr. McCain ein solche, friedliche Lösung nicht favorisiert; denn ihm und seinen Freunden geht es um eine Marionettenregierung in Syrien, getarnt unter dem Mantel der westlichen "Demokratie" und angeblichen Selbstbestimmung des Volkes.
    Die beiden trojanischen Pferde der Hochfinanz-Clique !!!
    um die Reichtümer von Zielländern in die eigene Tasche stecken zu können und in diese große Tasche geht der gesamte Reichtum des Planeten Erde.

Serviceangebote