Syrien
Schwere Kämpfe in Damaskus

Hubschrauber kreisen über der Stadt, Schüsse in den Straßen - in der syrischen Hauptstadt Damaskus liefern sich Regierungstruppen und Oppositionelle schwere Feuergefechte.
  • 6

Amman/Doha/Kairo/DamaskusIn der syrischen Hauptstadt Damaskus ist es in der Nacht zum Montag Medienberichten zufolge zu Kämpfe zwischen Regierungstruppen und Einheiten der oppositionellen Freien Syrischen Armee gekommen. In Damaskus haben sich Einwohnern zufolge Truppen von Präsident Baschar al-Assad heftige Gefechte mit oppositionellen Kämpfern geliefert. Einwohner hörten nach eigener Auskunft im stark gesicherten Bezirk Al-Mezze das Feuer schwerer Maschinengewehre und von Panzerabwehrraketen.

Berichte über Opfer gab es zunächst nicht. Eine Frau, die in der Gegend lebt, berichtete per Telefon von Explosionsgeräuschen. „Sicherheitspolizei hat verschiedene Seitenstraßen blockiert, und die Straßenbeleuchtung wurde ausgeschaltet“, sagte sie. Al-Mezze wird von einem starken Aufgebot an Sicherheitskräften bewacht. In dem Bezirk befinden sich Botschaften und Gebäudekomplexe der Geheimpolizei.

Wie der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira unter Berufung auf Aktivisten meldete, seien im Al-Mezzeh-Viertel westlich des Stadtzentrums mindestens fünf Explosionen zu hören gewesen. Eine Aktivisten berichtete dem Sender telefonisch von schweren Schusswechseln. Außerdem würden Hubschrauber über dem Stadtteil kreisen. Sicherheitskräfte hätten den Bereich abgeriegelt. Nach Angaben des Senders sind in Al-Mezzeh auch mehrere Regierungseinrichtungen und Botschaften untergebracht.

Die Kämpfe in Damaskus folgten auf ein blutiges Wochenende, an dem bei einer Serie von Anschlägen in der syrischen Hauptstadt und der zweitgrößten Stadt Aleppo Dutzende Menschen getötet worden waren.

Seite 1:

Schwere Kämpfe in Damaskus

Seite 2:

Bombenexplosionen in der Hauptstadt

Kommentare zu " Syrien: Schwere Kämpfe in Damaskus "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nach Berichten des ehemaligen ARD - Sonderkorrespondenten Christoph Hörstel, der als unabhängiger Journalisten letzten Freitag in Damaskus angekommen ist, hat es keine Gefechte in Damaskus gegeben. Diese Ente ist von Al Jazeera gestreut worden, welcher von Saudi Arabien und Katar finanziert wird.
    1. Warum kommt ein unabhängiger Journalist in Syrien während die "Hauptpresse" angeblich nicht einreisen dürfen/wollen?
    2. Warum sollte der "böse Assad" seine Sicherheitskräfte in die Luft jagen, Bombem vor christliche Schule legen oder wichtige Brücken sprengen lassen? Um eine Brücke wie die bei Damaskus zu sprengen sind zwischen 800-1.000 kg Sprengstoff nötig. Sowas bekommt man nicht in der nächsten Apotheke.
    3. Warum fliegen Pipelines für Erdöl/Erdgas in die Luft wenn es für die Regierung Assad die wichtigsten Einnahmequelle ist?
    Das sind alles Anzeichen von profesionellen Akteuren mit ausländischer Unterstützung und nicht von Oppositionellen die einen demokratischen Wandel möchten.

  • Hinter den Terroristen steckt das ultrakonservative sunitisch-wahabitische Regiem in Saudi-Arabien was wiederum von den USA gestützt wird.

    Russland und China sind die einzigen welche sich im Weltsicherheitsrat vernünftig verhalten.

    Nach eins. Sollten dieser Terroristen die Oberhand gewinnen und die Macht in Damaskus übernehmen, dann werden dort über kurz oder lang Verhältnisse wie in Saudi-Arabien eingeführt. Das bedeutet Schleierzwang für Frauen, öffentliche Hinrichtungen oder Auspeitschungen, Verbot christlicher Symbole u.s.w., u.s.w.. Warum begreift man das in Europa nicht was da kommen wird?

  • Was sind das für "Oppositionelle", die auf das eigene Volk schießen. Die sollten, wie die Amis auf andere Völker schießen!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%