Syrien
Uno ermahnt zu mehr Rücksicht auf Zivilisten

Nach Ansicht der Vereinten Nationen sind bei den Luftangriffen gegen den IS vor allem die Zivilisten die Leidtragenden. Das ließe auf unzureichende Vorsichtsmaßnahmen schließen. Eine höhere Sorgfalt sei vonnöten.
  • 0

BaselSyrische Zivilisten zahlen nach Einschätzung der Uno zunehmend den Preis für die immer heftigeren Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. In einem dramatischen Appell forderte der Uno-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, alle an Luftangriffen beteiligten Parteien auf, sorgfältiger zwischen militärischen und zivilen Zielen zu unterscheiden.

Er verwies am Freitag auf einen Angriff vom 14. Mai, bei dem in einer ländlichen Gegend der Provinz Al-Rakka 23 Landarbeiter getötet worden sein sollen, und auf einen Luftangriff am folgenden Tag, bei dem in der Provinz Dair as-Saur offenbar mindestens 59 Zivilisten umkamen und Dutzende verwundet wurden. Die steigende Zahl ziviler Opfer deute auf „unzureichende Vorsichtsmaßnahmen“ bei den Angriffen hin, erklärte Said, ein Mitglied des jordanischen Königshauses.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Syrien: Uno ermahnt zu mehr Rücksicht auf Zivilisten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%