Teil der Vereinbarungen
Nordkorea sprengt Kühlturm des Atomreaktors in Yongbyon

Nordkorea hat am Freitag wie angekündigt den Kühlturm an seinem Atomreaktor in Yongbyon gesprengt. Der im Juli 2007 stillgelegte Reaktor nördlich der Hauptstadt Pjöngjang steht im Mittelpunkt des Streits über das nordkoreanische Atomprogramm.

HB SEOUL. Der 25 Meter hohe Kühlturm sei zerstört worden, berichtete der südkoreanische Sender MBC. Mit der Sprengung des symbolischen Bauwerks will die Regierung zeigen, dass sie die Vereinbarungen zum Abbau des Atomprogramms einhält.

Am Donnerstag hatte die kommunistische Regierung Nordkoreas mit sechs Monaten Verspätung eine Auflistung mit Einzelheiten ihres Atomprogramms an China überreicht. Die USA wollen im Gegenzug Handelssanktionen gegen Nordkorea aufheben und das Land von der Liste der Terrorunterstützer streichen.

Der Reaktor von Yongbyon kann Plutonium zur Herstellung von Atombomben liefern. Aus der Anlage kam auch das Material, den das kommunistische Regime für seinen ersten Atomwaffentest im Oktober 2006 benötigte. Bis zur Schließung soll hier Material für bis zu einem Dutzend Sprengköpfe produziert worden sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%