Terrorgefahr
US-Sender benennt konkrete Anschlagsziele in Berlin und Paris

Der Berliner Fernsehturm und die Pariser Kathedrale Notre Dame stehen einem Bericht zufolge auf einer Liste möglicher Anschlagsziele in Europa. USA und Großbritannien rufen ihre Bürger zu besonderer Wachsamkeit auf.
  • 6

HB WASHINGTON. Islamistische Terroristen sollen nach Angaben des US-Fernsehsenders Fox News in Deutschland das Hotel Adlon am Brandenburger Tor, den Fernsehturm am Alexanderplatz und den Hauptbahnhof im Visier haben. Zu möglichen Zielen von Terrorkommandos in Europa zählten außerdem der Eiffelturm und die Kathedrale Notre Dame in Paris, berichtete der Sender unter Berufung auf westliche Geheimdienstquellen. Auch die Sicherheit der britischen Königsfamilie sei verstärkt worden. Nähere Einzelheiten nannte der Sender nicht. Unklar ist weiterhin, in welchem Stadium sich die Planungen befinden sollen. Die Geheimdienstinformationen basierten unter anderem auf Aussagen eines Deutsch- Afghanen, der von US-Militärs in Afghanistan festgehalten wird, hieß es.

Die US-Regierung hatte am Sonntag ihre Bürger vor möglichen Al- Kaida-Anschlägen in Europa gewarnt. Das Außenministerium rief Reisende zur Wachsamkeit auf, vor allem bei Flügen, Bahnfahrten und in der U-Bahn. Allerdings nannte die Regierung keine einzelnen Länder oder konkrete Ziele. Sicherheitsexperten haben die Regierung für ihren ungewöhnlich pauschalen Hinweis kritisiert. Er verbreite unnötige Verunsicherung. Nach Angaben aus europäischen Regierungskreisen hatten die USA zunächst eine weiterreichende Reisewarnung geplant, sich dann aber für die abgeschwächte Form des Reisehinweises entschieden. Dieser gilt bis zum 11. Januar 2011. Die USA raten derzeit nicht von Reisen nach Europa ab.

Auch das britische Außenministerium verschärfte am Sonntag unter dem Eindruck terroristischer Bedrohungen seine Hinweise für Reisen nach Deutschland und Frankreich. Es bestehe eine „hohe Bedrohung“, teilte das Außenministerium mit. Zuvor hatte Innenministerin Theresa May sich hinter Reisewarnungen Washingtons für US-Bürger nach Europa gestellt. Die Sicht der US-Behörden decke sich mit der britischen Sichtweise, sagte sie. May rief die britische Bevölkerung zudem dazu auf, alle verdächtigen Aktivitäten den Behörden zu melden.

Das Bundesinnenministerium in Berlin erklärte dagegen, es gebe weiterhin keine konkreten Hinweise auf unmittelbar bevorstehende Anschläge. Daher sehe man keinen Anlass für eine Veränderung der Gefährdungsbewertung, sagte ein Sprecher am Sonntag.

Kommentare zu " Terrorgefahr: US-Sender benennt konkrete Anschlagsziele in Berlin und Paris"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wulfis Zufersicht!
    islam gehört zu Deutschland.

    Was soll den passieren?

    islamisten haben Deutschland als Liebliengsland Erkundet.
    Wer vernichtet eigentlich sein eigenes Land?
    Deutsche oder islamisten?
    Die Antwort wird uns Wulfi dann geben.Net war:
    ich halte dir die Daumen Wulfilein für deine kluge Antworten.
    Übrigens Trachten sind nicht mehr in sondern burkas.
    Es lebe der islam.

  • Wenn allerdings was passiert, wird sich das Klima in DE dramatisch verändern. Und Präsident Wulf ganz andere reden halte müssen... .

  • Uiuiui, jetzt wird’s also wieder ernst.

    War also wieder Zeit für das „alle Jahre wieder“ kommende Auffrischen und Schüren der Terrorängste? War ja schon lange nix mehr in den Medien, was einem einen kalten Schauer über den Rücken bringen würde. interessant immer wieder, dass Anschläge entweder in „letzter Sekunde“ vereitelt werden oder wie amateurhaft sie rüberkommen. Aber egal ob ein rumstehender Koffer in Köln oder eine rauchende „bombe“ in New York, es scheint auszureichen, um Ängste und Sorgen bei vielen Menschen zu erzeugen. Die Menschen haben mehr Angst vor einem Terrorangriff als vor der Grippe, der Malaria-Mücke oder einer Autofahrt. Und an diesen sterben jährlich zusammen mehrere Millionen Menschen weltweit, von den Verletzten und Erkrankten ganz zu schweigen.

    Die bürger sollen glauben „Al-Quaida“ und bin Laden sind überall. Apropos bin Laden, der hat sich auch schon lange nicht mehr blicken lassen. Was macht der eigentlich? Haben CiA, Navy Seals, Marines und wie sie alle heißen ihn nicht finden können? Oder hat dieser mittlerweile seine Verkleidung abgelegt und ist wieder in der Wirtschaft oder Politik unterwegs? Vielleicht als ben barnanke. Oder gar als CiA Doppelagent? Will ja keine Theorien aufstellen, nicht wahr…

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%