Terrorwarnstufe heraufgesetzt
US-Finanzzentren werden stärker geschützt

Die US-Regierung hat die Terrorwarnstufe auf "Orange" hochgesetzt. Es werden Anschläge auf Finanzzentren befürchtet. Für die Demokraten ist die Erhöhung der Terrorwarnstufe einzig ein taktischer Schachzug der Regierung im Wahlkampf.

HB NEW YORK. Nach einer Warnung der US-Regierung vor Anschlägen der Terrororganisation El Kaida auf Finanzzentren sind in der Nacht zum Montag vor zahlreichen Bankgebäuden und der New Yorker Börse die Sicherheitsvorkehrungen erheblich verstärkt worden. Vor dem Hauptquartier des Konzerns Prudential Financial in der unweit von New York liegenden Stadt Newark im US-Staat New Jersey sowie vor Filialen der Citibank in Manhattan zogen mit Schnellfeuergewehren ausgerüstete Anti-Terroreinheiten der Polizei auf. Auch für das Hauptquartier der Vereinten Nationen am East River wurden die Schutzmaßnahmen verstärkt.

In Newark wurden zwei Straßenzüge von Sondereinsatzgruppen abgeriegelt. Der Holland Tunnel - eine der Hauptverbindungen zwischen New Jersey und dem Finanzdistrikt mit der Börse im Süden des New Yorker Stadtteils Manhattan - wurde bis auf weiteres gesperrt. New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg bat die Einwohner der Acht-Millionen-Metropole um Verständnis für unvermeidbare Störungen des Berufsverkehrs durch die Sicherheitsmaßnahmen ab Montag.

Zehntausende Angestellte von Finanzunternehmen in New York wurden von den Behörden aufgefordert, sich auf eine erhebliche Verschärfung der Personenkontrollen vor ihren jeweiligen Firmengebäuden einzustellen. Ähnliche Vorkehrungen seien auch für die Gebäude des Internationalen Währungsfonds (IMF) und der Weltbank in Washington vorgesehen, hieß es in Medienberichten.

Für New York kündigte der Bürgermeister den verstärkten Einsatz von Polizisten und Nationalgardisten zum Schutz von „empfindlichen sowie symbolträchtigen“ Gebäuden und Sehenswürdigkeiten an. Vor den Brücken und Tunneln, die nach Manhattan führen, seien Durchsuchungen von Fahrzeugen auf Sprengstoff unerlässlich.

Die US-Regierung hatte am Sonntag vor Angriffen auf Finanzzentren in Washington, New York und Newark gewarnt. Den US-Geheimdiensten lägen aus verschiedenen Quellen Informationen über drohende Anschläge der Terrororganisation El Kaida Zeit vor, sagte Heimatschutzminister Tom Ridge. Für Washington wurde die Terrorwarnung Orange ausgerufen. In New York besteht diese zweithöchste Warnstufe bereits ununterbrochen seit den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001.

Seite 1:

US-Finanzzentren werden stärker geschützt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%