Thronverzicht: Königin Beatrix tritt zurück

Thronverzicht
Königin Beatrix tritt zurück

Die niederländische Monarchin Beatrix hat in einer Fernsehansprache ihren Thronverzicht bekanntgegeben. Die 74-Jährige nutzt eine günstige Zeit, um die Krone an ihren Sohn, Prinz Willem-Alexander, weiterzugeben.
  • 11

Den HaagJedes Jahr am 30. April hat sich Königin Beatrix von ihren Landsleuten feiern lassen. Der Königinnentag ist der Geburtstag ihrer Mutter Juliana und der Jahrestag ihrer Thronbesteigung. In diesem Jahr werden die Niederländer an dem Feiertag sicherlich auch Wehmut und Abschiedsschmerz empfinden. Denn am Montagabend, drei Tage vor ihrem 75. Geburtstag, kündigte Beatrix ihren Rücktritt an. Nach fast 33 Jahren will sie Ende April zugunsten ihres Sohnes Willem-Alexander auf dem Thron abzudanken.

Spekuliert wurde seit Wochen, doch dass der Abtritt so schnell kommt, damit überrascht die niederländische Königin Beatrix ihr Volk dann doch. Wie immer wollte die Monarchin die Regie in der Hand halten - und kündigte zunächst für 19 Uhr eine Fernsehansprache an.

"Ich trete nicht ab, weil mir das Amt zu schwer geworden ist, sondern aus der Überzeugung, dass die Verantwortung für unser Land nun in den Händen einer neuen Generation liegen muss", sagte sie vor der Kamera. "Mit größtem Vertrauen werde ich am 30. April diesen Jahres die Regentschaft an meinen Sohn, den Prinzen von Oranje, übertragen. Er und seine Frau, Prinzessin Máxima, sind bestens auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. Sie werden unserem Land mit Hingabe dienen, treu die Verfassung einhalten und mit all ihren Talenten der Regentschaft ihre eigene Prägung geben."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) äußerte „große Anerkennung und Respekt für die Leistung der niederländischen Königin Beatrix“. „Besonders die Verdienste der Königin um die Aussöhnung zwischen Deutschland und den Niederlanden sind hoch zu würdigen“, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Merkel habe auch betont, „dass heute Normalität und Freundschaft zwischen den Menschen herrschen, sei zu einem erheblichen Teil der Königin zu verdanken“.

Belgiens sozialdemokratischer Premierminister Elio Di Rupo dankte der niederländischen Königin für „die engen und herzlichen Beziehungen unserer beiden Länder während ihrer Amtszeit“. Er wünschte dem künftigen König Willem-Alexander und dessen Frau Máxima „viel Erfolg bei der wichtigen Aufgabe, die auf sie wartet“.

Den Adelsexperten Rolf Seelmann-Eggebert überrascht der Abtritt der niederländischen Königin Beatrix nicht. Niederländische Königinnen hätten in der Vergangenheit häufiger ihr Zepter zu Lebzeiten an einen Nachkommen übergeben, sagte Seelmann-Eggebert am Montag der Nachrichtenagentur dapd. "Das ist fast schon eine Tradition in den Niederlanden".

Über einen Rücktritt von Beatrix war seit längerem spekuliert worden. Der schwere Unfall ihres zweitältesten Sohnes, Prinz Johan Friso, der seit einem Lawinenunglück im Februar 2012 im Koma liegt, könnte den Ausschlag für ihre Entscheidung gegeben haben. Auch die Königin selbst hatte die Spekulationen befeuert, als sie die Geburtstagsparty am Freitag in Singapur am Ende ihres Staatsbesuchs absagte. „Die Königin wird ihren 75. Geburtstag im Familienkreise feiern“, teilte der Hof mit, als ob es um einen ganz normalen Geburtstag ginge.

Der Moment für einen Thronwechsel scheint günstig. Nach zehn Jahren mit fünf Parlamentswahlen scheint nun wieder mehr politische Stabilität im Land eingekehrt zu sein. Und Beatrix hatte einmal in einem ihrer seltenen Interviews selbst angegeben, dass sie ihrem Sohn einen leichten Start ermöglichen will. Außerdem sind Umfragen zufolge die meisten Niederländer davon überzeugt, dass Kronprinz Willem-Alexander gut auf seine Funktion als König vorbereitet ist.

Auch Entertainer Hape Kerkeling äußerte Verständnis für die Entscheidung der niederländischen Königin. Dass sie nach den vielen Schicksalsschlägen in den wohlverdienten Ruhestand gehe, sei für jeden nachzuvollziehen, teilte der 48-Jährige in Berlin mit. "Alles Gute Majestät, bedankt! Lang leve de Koning". Kerkeling ist sich sicher: "Willem und Maxima werden das fantastisch machen", sagte er mit Blick auf Willem-Alexander und dessen Frau.

Kerkeling hatte sich 1991 als Königin Beatrix verkleidet und versucht, sich bei einem Staatsempfang auf Schloss Bellevue einzuschleichen, wo er mit dem Bundespräsidenten ein "lecker Mittagessen" einnehmen wollte. Dieser Auftritt hat Kultstatus erreicht.

Kommentare zu " Thronverzicht: Königin Beatrix tritt zurück"

Alle Kommentare
  • bravo majestaet ,endlich laesst man auch mal die jungen ran,ich denke das wird ein beispiel fuer andere koenigshaeuser

  • Ist Beatrix nicht auch Vorsitzende der Bilderberger?
    Und da wird sie von "ihrem" Volk als "Mutter" der Nation gesehen und bezeichnet?
    Ich würde eher eine ganz andere, weit weniger schmeichelhafte Vokabel benutzen!

  • Die Twitter-Nachricht in Ihrem Stück kommt von einem Parodie-Account.

    Der Text bedeutet wörtlich: ‚Zwei Reden für 19.00 Uhr geschrieben. Eine, in der wir unsere Abdankung veröffentlichen und eine, in der wir verkünden daß wir Lingo (ein niederländisches Quiz im Fernsehen) präsentieren werden‘.

    Falls Sie Hilfe beim niederländischen brauchen, bitte kontaktieren Sie uns ;)

    Mit freundlichen Grüßen,

    Caroline Peeters
    THIJSSEN TRANSLATIONS
    Niederlande

  • diese tweet ist nicht vom richtigen Königin sondern ein fake-account

  • Bei Weizsäcker warte ich immer noch auf eine überzeugende Stellungnahme zu der (während seiner Amtszeit kolportiertn, für mich nicht nachprüfbaren, aber auch nicht widerlegten) Tatsache, daß er im Vorstand der Böhringer AG tätig war, als die Firma Giftgas (Agent Orange) für die Kriegsführung der Amerikaner in Vietnam herstellte. Sie würden mich sehr erleichtern, wenn Sie wenigstens plausible Hinweise geben könnten, daß Weizsäcker von dieser Produktion nichts gewußt hat.
    Bis dahin erscheint es mir unplausibel, daß ein Mann wie Weizsäcker - der in seinen Reden immer einen sehr genauen bis akribischen Charakter darstellte - als Mann des Vorstands von der Produktion nichts gewußt hat. Da Giftgas in der Kriegsführung auch damals schon geächtet war, ist davon auszugehen, daß der Profit aus der Produktions für Böhringer sehr groß war. Gib es Vorstände von AGs, die sich nicht sehr intensiv mit den Profiten der Firma beschäftigen?
    Aber selbst wenn er nichts gewußt haben sollte, er hat in der Wahrnehmung der Verantwortung, die ein Mitglied des Vorstands übernimmt, versagt und ist schuldig geworden gegenüber Tausenden von unschuldigen Opfern dieses widerwärtigen Krieges gegen Vietnam.

  • Von Weizsäcker? Oder ist der auch zweifelhaft? Ich finde nicht. Also mir wäre eine Königin Beatrix lieber als Wulff selig oder noch viel lieber wie Merkel.


  • Was wäre die Regenbogen-Presse ohne die Königshäuser? Klar, dass es den meisten Männern hier am A... vorbei geht, ob Beatix abtritt oder nicht (ausgenommen vielleicht den LH-Business-Class Reisenden, die sich schon auf die kommende Ausgabe der GALA freuen).

    Die meisten Frauen träumen jedoch nach wie voe von dem Glück einen wahren Prinzen zu finden (damit sie nicht mehr arbeiten müssen) ... hahaha

  • Wenn schon ein Repäsentant des Staates sein muss:
    Die Niederländer hatten es bisher weit besser als wir Deutsche. Außer Heuß und evtl. Köhler und Herzog fällt mir kein Bundespräsident ein, der des Amtes würdig war. Sonst nur hohle und´zweifelhafte Figuren.

  • Aber dass der zitierte Tweet fiktiv ist (wie der Account in seiner Beschreibung ja selber angibt: "fictief"), is klar, oder?

  • Tendresse.

    Quand le
    chant d'un
    rayon décrit
    le sourire je
    vois, dans
    la mer, la douce
    émotion des
    pensées solitaires...

    Francesco Sinibaldi

Serviceangebote