Todes-Flug der UA 93
"Der Schock war unglaublich. Der Schmerz ist surreal."

Am 11. September stürzte Lauren Grandcolas mit der United Airlines 93 über Pennsylvania ab. Wie der Tag das gemeinsame Leben von Jack Grandcolas und seiner Frau zerstörte berichtet er im Interview.
  • 1

New YorkZehn Jahre war Jack Grandcolas mit seiner Frau Lauren verheiratet, als der 11. September 2001 ihr gemeinsames Leben zerstörte. Lauren, damals 38 Jahre alt und im dritten Monat schwanger, war auf dem Rückweg von Newark (New Jersey) nach San Francisco, als ihre Maschine mit der Flugnummer United Airlines 93 entführt wurde. Doch anders als die anderen drei Flugzeuge, die von Terroristen gehijackt worden waren, erreichte diese vierte Maschine nicht ihr Ziel. Vermutlich sollte die Boeing 757 ins Weiße Haus oder auf das Kapitol gesteuert werden.

Passagiere an Bord hatten mit Freunden und Familienangehörigen telefoniert und waren daher darüber informiert, was sich in New York und Washington zu diesem Zeitpunkt bereits ereignet hatte – und mussten davon ausgehen, dass ihr Flugzeug ebenfalls auf einer Selbstmord-Mission war. Mehrere Passagiere versuchten deshalb mit Gewalt in das Cockpit, in dem sich die Entführer befanden, einzudringen. Als deren Anführer, der Libanese Ziad Jarrah, merkte, dass er die Maschine nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte, ließ er sie in der Nähe des Ortes Shanksville in Pennsylvania aufschlagen.

Über die wahrscheinlichen Vorkommnisse an Bord des Fluges UA 93 wurden Bücher geschrieben und Filme gedreht. Crew und Passagiere werden seither als Helden verehrt, da sie mit ihrem Eingreifen Schlimmeres verhindert hatten.

Jack Grandcolas wusste lange Zeit nicht, was er nach dem Tod seiner Frau tun sollte. Er hatte Lauren 1985 auf dem College kennengelernt, war 15 Jahre lang mit ihr zusammen und zehn Jahre davon verheiratet. Was ihm dabei half, über den Schmerz hinwegzukommen, war die Gründung einer Stiftung in Laurens Namen: Die Lauren Catuzzi Grandcolas Foundation. Das Ziel der Stiftung ist die Finanzierung von Stipendien für junge Frauen und die Unterstützung von Geburtsabteilungen in Krankenhäusern. Außerdem veröffentlichte er mit Hilfe von Laurens Schwestern ein Handbuch für heranwachsende junge Frauen. Lauren hatte bereits damit begonnen, das Buch zu schreiben – jetzt vollendete Jack das Projekt. Heute ist der 48-Jährige in der Softwarebranche tätig. Er lebt wie schon vor zehn Jahren in San Rafael in Kalifornien.

Kommentare zu " Todes-Flug der UA 93 : "Der Schock war unglaublich. Der Schmerz ist surreal.""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Absturz von United Airlines 93 ist tragisch. Mein Beileid allen Angehoerigen, auch nach 10 Jahren ist der Verlust schmerzhaft.
    Was jedoch verwundert ist, das die weltweite Presse - auch das Handelsblatt - weitgehend alle Ungereimtheiten uebernimmt und Widersprueche in der ereigniskette 9/11 ignoriert. United Airlines 93 kann gar nicht aufgeschlagen sein. Es wurden keine Wrachteile gefunden die groesser als 1 Meter waren. Alles Broesel. Auch der Aufschalgsort was ein zierlicher Karter und - nichts drinnen !!! Bleibt somit die einzige erklaerung dass das Flugzeug abgeschossen wurde. Ist verstaendlich, wurde spaeter in Deutschland auch diskutiert, aber warum diese Luegen? Auch das Loch in der Aussenwand des pentagon: nur ein rundes Loch, keine Schaeden an der Aussenfassage von den tonnenschweren Triebwerken und auch Fluegel hatte das "Flugzeug" nicht, denn diese waren weder auf dem Rasen noch in der Fassade eingeschalagen. das kann dann nur 'ne Rakete gewensen sein. Wo aber ist denn das Flugzeug geblieben ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%