Tonaufnahme noch nicht authentiziert: Bin Laden kündigt neue Anschläge an

Tonaufnahme noch nicht authentiziert
Bin Laden kündigt neue Anschläge an

Der Anführer des Terrornetzwerks El Kaida, Osama bin Laden, soll sich nach mehr als einem Jahr erstmals wieder persönlich mit einem Tonband zu Wort gemeldet haben.

HB KAIRO. In einer angeblich von Bin Laden aufgenommenen „Botschaft an das amerikanische Volk“, die der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira am Donnerstag ausstrahlte, heißt es, El Kaida biete Washington einen „langfristigen Waffenstillstand zu gerechten Bedingungen“ an. „Wir würden uns an diesen Waffenstillstand halten, denn Gott hat unserer Nation (der Muslime) auferlegt, sich an Abmachungen zu halten.“

Die Bin Laden zugeschriebene Stimme erklärt auf dem Tonband, die Tatsache, dass El Kaida in den Vereinigten Staaten schon seit längerer Zeit keine Anschläge mehr verübt habe, sei kein Beweis dafür, dass die Sicherheitsmaßnahmen greifen. Vielmehr hätten die Vorbereitungen für Anschläge schon begonnen, „und ihr werdet es sehen, wenn wir damit fertig sind.“

Die Stimme fährt fort: „Diese Sicherheitsmaßnahmen, die von den Staaten der Allianz der Ungerechten ergriffen wurden, sind nicht so gut wie ihr denkt..., die Explosionen in Europa sind ein Beweis dafür.“

Der Sprecher, den der arabische Sender als Bin Laden identifiziert, erklärt außerdem, der Irak sei für El Kaida ein „Anziehungspunkt für die Rekrutierung und Ausbildung“ neuer Kämpfer geworden.

Weiter hieß es, dass die strengen Sicherheitsmaßnahmen in den USA nicht der Grund dafür seien, dass es seit dem 11. September 2001 keine Anschläge gegeben habe. Der Grund sei vielmehr, dass „es Operationen gebe, die einer Vorbereitung bedürfen.“ „Es ist besser, die Muslime nicht in ihrem Land zu bekämpfen“, hieß es in der Botschaft weiter.

Wann das Band aufgenommen wurde, war zunächst unklar. Zuletzt war im Dezember 2004 eine Bin Laden zugeschriebene Tonaufnahme ausgestrahlt worden. Über den Sender waren in der Vergangenheit wiederholt ähnliche Aufnahmen veröffentlicht worden.

Ein US-Experte sagte, der US-Geheimdienst prüfe die am Donnerstag ausgestrahlte Aufnahme, um zu klären, ob sie authentisch sei.

Die Moslem-Extremistenorganisation Al-Kaida wird als Drahtzieher der Anschläge in den USA vom 11. September 2001 vermutet. Dabei waren etwa 3 000 Menschen getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%