Tonga
Aufruhr im Südseeparadies

Im südpazifischen Inselstaat Tonga ist es zur ersten Massendemonstration für einen demokratischen Wandel gekommen. Zehntausende Menschen verlangten politische Reformen und übergaben eine Petition. König Taufa'ahau Tupou IV versteht die Welt nicht mehr.

HB WELLINGTON. Mit seiner Meinung zur Demokratie hielt Tongas König Taufa'ahau Tupou IV. in der Vergangenheit nie hinterm Berg. Mehrheitswahlrecht sei „etwas Fremdes“ für sein Inselreich, gab der schwergewichtige Monarch einst zu Protokoll. Und: Zu viel Volksmacht sei schlichtweg schädlich.

Doch unter den etwa 110 000 Untertanen im einzigen Königreich der Pazifikregion gärt es schon lange. Fast jeder Zehnte von ihnen strömte am Dienstag aus dem Reich der 172 Inseln in die Hauptstadt Nukualofa, um den greisen Tupou (87) per Massenprotest zum Wandel zu zwingen.

Der Herrscher müsste ahnen, dass sein Thron immer bedrohlicher wackelt. Beifallsrufe ungezählter Zaungäste begleiteten die Demonstranten - darunter Geschäftsleute, Politiker wie auch Arbeiter - auf ihrem Weg zu Königspalast und Parlament, das ohnehin nur Fassade ist: Zwei Drittel der Sitze kontrollieren der König und seine Verbündeten, und letzten Endes entscheiden 33 Adelsfamilien über die Geschicke des Landes, das zwar wegen seiner Lage an der Datumsgrenze jeweils als erstes der Welt den neuen Tag begrüßt. Ansonsten aber hinkt es der Zeit gnadenlos hinter. Von seinen Untertanen erwartet der Monarch nach wie vor, dass sie auf Hände und Knie fallen, bevor sie Seiner Majestät auf allen Vieren die Füße zu küssen haben.

Träger des Bundesverdienstkreuzes

Der König freilich genießt das feudale Dasein - in jeder Hinsicht. Seit der Thronbesteigung 1965 machte Tupou als Gastgeber üppiger Dinners von sich Reden. Eine Leibesfülle von stattlichen 209,5 Kilogramm hatte ihm 1976 gar einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde als dickster Monarch der Welt gesichert.

Auch das Reisen zählt zu den bevorzugten Tätigkeiten des Königs, und da lag dem Träger des Bundesverdienstkreuzes vor allem der Kontakt zu Deutschland am Herzen. Zuletzt besuchte er 1985 die Bundesrepublik. Seit 1876 ist Tonga Deutschland mit einem Freundschaftsvertrag verbunden. 1977 wurde die Übereinkunft erneuert. Sieben Jahre zuvor hatte das Land, das von 1900 an britisches Protektorat war, seine Unabhängigkeit erlangt.

Seite 1:

Aufruhr im Südseeparadies

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%