Torys
Britische Konservative starten Parteitag

Die britischen Konservativen haben am Sonntag - erstmals seit 13 Jahren wieder in Regierungsverantwortung - ihren Herbstparteitag gestartet. Die Konferenz in Birmingham steht unter dem Eindruck bevorstehender massiver Kürzungen im britischen Staatshaushalt.
  • 0

HB BIRMINGHAM. Premierminister und Parteichef David Cameron rief die Briten im Vorfeld auf, die notwendigen Einsparungen nicht zu dramatisch zu sehen. Sie würden nicht so schmerzhaft, wie viele denken, manches sei sogar "erfrischend radikal", sagte Cameron.

In Großbritannien wird über Einschnitte in fast allen Bereichen des öffentlichen Lebens diskutiert. Die Ministerien sind aufgerufen, bis zu 40 Prozent ihres Etats einzusparen, um die nach der Bankenkrise entstandene Haushaltslücke von mehr als zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes zu schließen. Zuletzt wurde über die Abschaffung des Kindergeldes für Jugendliche im Alter von über 16 Jahren gesprochen. Cameron wollte dazu nicht Stellung nehmen.

Die Kürzungspläne hatten auch im Kabinett zu Spannungen geführt. Zuletzt hatte Verteidigungsminister Liam Fox rebelliert, weil auch sein Etat empfindlich zusammengestrichen werden soll. Schatzkanzler George Osborne entgegnete seinem Parteifreund, der Verteidigungsetat sei "chaotisch" und fügte sarkastisch hinzu: die britische Armee sei "extrem gut darauf vorbereitet, in der norddeutschen Tiefebene gegen die Russen zu kämpfen".

Kommentare zu " Torys: Britische Konservative starten Parteitag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%