Traurige Bilanz: Eine Französin starb und 18 Verletzte
Attentat in Kairo war wohl Selbstmordanschlag

Das Bombenattentat in einem Basar der Kairoer Altstadt am Donnerstag ist nach Regierungsangaben möglicherweise ein Selbstmordanschlag gewesen.

HB KAIRO. Einer der Toten sei vermutlich der Attentäter, sagte ein Regierungssprecher in der Nacht zum Freitag. Er sei aber noch nicht identifiziert worden. Bei dem Sprengsatz habe es sich nach ersten Ermittlungsergebnissen um eine Mischung aus Schießpulver und Nägeln gehandelt.

Das zweite Todesopfer ist eine Französin. 18 Menschen seien bei dem Anschlag verletzt worden, teilte das ägyptische Innenministerium mit. Vier Franzosen, drei US-Bürger, ein Italiener, ein Türke und neun Ägypter seien in ein Krankenhaus eingeliefert worden, wo wenig später die Französin gestorben sei.

Der Anschlag ereignete sich Polizeiangaben zufolge gegen fünf Uhr nachmittags in einer Straße, die wegen ihrer vielen Geschäfte besonders von Touristen gerne besucht wird. Der Sprengsatz sei von einem Fußgänger in eine Gruppe von Menschen geworfen worden.

Seite 1:

Attentat in Kairo war wohl Selbstmordanschlag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%