Treffen in Neu-Delhi
Indien und Pakistan sprechen wieder miteinander

Nach fast einjähriger Unterbrechung haben Indien und Pakistan wieder Friedensgespräche aufgenommen. Der Annäherungsprozess zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern war zuletzt durch die tödlichen Bombenanschläge in Bombay stark belastet worden.

HB NEU-DELHI. Bei einem zweitägigen Treffen in Neu-Delhi wollten die Außenminister der beiden Atomwaffenmächte über die Grenzregion Kaschmir verhandeln sowie eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen Extremisten besprechen. „Der Hauptfokus der Gespräche wird das gemeinsame Vorgehen gegen den Terrorismus sein“, sagte ein hochrangiger Vertreter des indischen Außenministeriums mit Blick auf die Agenda von Außenminister Shiv Shankar Menon.

Indien vermutet den pakistanischen Geheimdienst sowie muslimische Extremisten hinter den Bombay-Anschlägen, bei denen im Juli 186 Menschen starben. Pakistan weist die Vorwürfe von sich. Pakistans Außenminister Riaz Mohammed Khan sagte bei seiner Ankunft in Indien, er erwarte „sehr konstruktive Gespräche“.

Neben der Einrichtung einer gemeinsamen Anti-Terror-Einheit sollte bei dem Treffen auch über den zwischen beiden Seiten umstrittenen Siachen-Gletscher in Kaschmir verhandelt werden. Bei diesem Punkt galt eine Einigung jedoch als unwahrscheinlich.

Bei den seit 17 Jahren anhaltenden Gefechten in der Himalaya-Region Kaschmir sind mehr als 45 000 Menschen getötet worden. Indien und Pakistan haben zwei Kriege um Kaschmir geführt, das zwischen den beiden Staaten und China aufgeteilt ist. Seit Beginn des Friedensprozesses 2004 nahmen die Übergriffe nach Angaben von Behörden jedoch schrittweise ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%