Treffen mit Scharon in Jerusalem geplant
Fischer setzt sich auf Nahostreise für Frieden ein

Am zweiten Tag seiner Nahost-Reise hat Außenminister Fischer die palästinensische Führung getroffen. Am Sonntagabend will er mit Israels Premier Scharon sprechen.

HB BERLIN. Außenminister Joschka Fischer hat am Sonntag in Ramallah mit der palästinensischen Führung gesprochen. Er traf am Vormittag Ministerpräsident Ahmed Kurei und weitere Minister. Anschließend will Fischer auch PLO-Chef Mahmud Abbas sowie Außenminister Nabil Schaath sprechen. Ein Treffen mit Präsidentschaftskandidat Mustafa Barghuti sei ebenfalls vorgesehen, hieß es.

Die Wahl in den palästinensischen Autonomiegebieten ist für den 9. Januar geplant. Abbas gilt als aussichtsreichster der bisher zehn Kandidaten. Im Mittelpunkt von Fischers Besuch im Nahen Osten steht der Versuch, den Friedensprozesses zwischen Israelis und Palästinensern nach dem Tod von Jassir Arafat wiederzubeleben.

Unmittelbar nach seiner Ankunft in Israel hatte Fischer am Samstag den früheren israelischen Ministerpräsidenten Schimon Peres und den ehemaligen EU-Nahostbeauftragten und jetzigen spanischen Außenminister Miguel Moratinos getroffen. Peres sagte nach Angaben aus Delegationskreisen, 2005 solle ein Jahr werden, das zum Frieden führe.

Vor seiner Rückreise nach Berlin am Sonntagabend stehen für Fischer in Jerusalem Gespräche mit Ministerpräsident Ariel Scharon und Außenminister Silvan Schalom auf dem Programm.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%