Treffen verlängert
Schöpferische Pause bei Atomgesprächen

Die Konsultationen zwischen Südkorea und seinem kommunistischen Nachbarn im Norden über dessen Atomprogramm sind am Mittwoch für einen Tag unterbrochen worden. Zugleich einigten sich die Gesprächspartner auf eine Verlängerung des Treffens.

HB SEOUL. Nach der Unterbrechung sollen die Unterredungen am Donnerstag abgeschlossen werden, kündigte der stellvertretende südkoreanische Vereinigungsminister Rhee Bong Jo am Mittwoch am Verhandlungsort in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong an. Die ursprünglich für zwei Tage geplanten Gespräche waren am Dienstag nach vergeblichen Versuchen der südkoreanischen Seite festgefahren, Nordkorea zu einer früheren Rückkehr zu den Sechs- Länder-Verhandlungen über sein umstrittenes Atomprogramm zu bewegen.

Er habe deutlich gemacht, dass Atomwaffen in Nordkorea nicht toleriert würden, sagte Rhee vor Journalisten. „Falls das Prinzip einer nuklearwaffenfreien koreanischen Halbinsel nicht befolgt wird, werden auch Aussöhnung und Zusammenarbeit zwischen Süd- und Nordkorea nicht möglich sein.“

Rhee hatte Nordkorea zuvor mitgeteilt, dass Seoul bei den Sechser- Gespräche einen neuen wichtigen Vorschlag zur Lösung des Konflikts machen wolle, falls das kommunistische Land an den Verhandlungstisch zurückkomme. Einzelheiten wurden bisher nicht genannt. Nordkorea habe ledigliche wiederholt, dass es die Position Südkoreas an die zuständigen Stellen übermitteln werde, berichteten Mitglieder der südkoreanischen Delegation.

Pjöngjang bleibt den Verhandlungen mit den USA, Südkorea, China, Japan und Russland seit knapp einem Jahr fern und wirft Washington eine „feindselige Politik“ vor. Im Februar erklärte Nordkorea, Kernwaffen zu besitzen. Südkorea hatte Nordkorea in der Vergangenheit im Falle eines Verzichts auf sein Atomprogramm wiederholt umfassende Wirtschaftshilfe in Aussicht gestellt.

Eine Annäherung habe es bei den Gesprächen in Kaesong dagegen in der Frage der Wiederaufnahme neuer Ministergespräche zwischen beiden Ländern gegeben, berichteten südkoreanische Medien. Auch will Südkorea einen Termin für neue Begegnungen getrennt lebender Familien festsetzen. Nordkorea will von Südkorea eine Zusage für die Lieferung dringend benötigter Düngemittel. Es sind die ersten hochrangigen Gespräche zwischen beiden Ländern seit dem Abbruch des Dialogs vor zehn Monaten durch Nordkorea.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%