Treffen von Schröder, Chirac und Putin
Dreiergipfel in New York

Nach Angaben aus Regierungskreisen wird sich Bundeskanzler Gerhard Schröder am mittwoch in New York auch mit Frankreichs Präsident Jacques Chirac und Russlands Präsident Wladimir Putin treffen.

HB BERLIN. Bei dem Dreier-Gespräch im Anschluss an das Gespräch des Kanzlers mit US-Präsident George W. Bush werde unter anderem die Lage im Irak und in Afghanistan sowie die Nahost-Krise beraten, hieß es am Montag in den Kreisen. Zudem gehe es darum, die Planungen für den ständigen Partnerschaftsrat der Europäischen Union mit Russland zu konkretisieren. In den Kreisen wurde betont, bei dem Treffen handele es „sicher nicht um ein Signal einer Gegenachse zur Zusammenarbeit mit den USA“. Vielmehr werde deutlich werden, dass alle Partner im den entscheidenden Fragen eine gemeinsame Agenda hätten.

Am Samstag hatten Schröder, Chirac und der britische Premierminister Tony Blair bei einem Treffen in Berlin die Gemeinsamkeiten der drei Staaten trotz der unterschiedlichen Auffassungen zum Irak-Krieg betont. Deutschland und Frankreich hatten den von den USA mit Unterstützung Großbritanniens geführten Krieg abgelehnt. Dadurch hatten sich die deutsch-amerikanischen Beziehungen massiv verschlechtert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%