International

_

Trotz UN-Sanktionen: Wirbel um Waffen auf Frachter nach Nordkorea

Flugzeugteile und Waffen auf dem Weg von Kuba nach Nordkorea - unter tonnenweise Zucker versteckt? Ein Waffenkontrollinstitut wittert einen Verstoß gegen UN-Sanktionen. Kuba ist indessen um eine Erklärung nicht verlegen.

WashingtonNordkorea hat nach Einschätzung eines Waffenkontrollinstituts die Sanktionen der Vereinten Nationen unterlaufen. Bei den auf einem nordkoreanischen Frachter sichergestellten Flugzeugteilen handelt es sich um einen offensichtlichen Verstoß gegen die UN-Sanktionen, wie das Internationale Friedensforschungsinstitut in Stockholm erklärte.

Anzeige

Das Institut widerspricht damit einer Darstellung Kubas, wonach die auf dem Schiff gefundenen Flugzeugteile, Raketen und andere Ausrüstungsgegenstände nur zur Reparatur nach Nordkorea geschickt worden seien und danach wieder zurückgebracht werden sollten.

Das Schiff „Chong Chong Gang“ war am 15. Juli im Panama-Kanal aufgebracht worden. Das militärische Equipment befand sich unter 10 000 Tonnen Zucker.

  • Die aktuellen Top-Themen
Beschlüsse des Grünen-Parteitags: Mehrheit der Mitglieder lehnt Waffenlieferungen in Irak ab

Mehrheit der Mitglieder lehnt Waffenlieferungen in Irak ab

Die Grünen positionieren sich auf dem Bundesparteitag mehrheitlich gegen Waffenliegerungen in den Irak – und stellen sich so Parteichef Özdemir entgegen. Doch an anderen Stellen konnten Spannungen entschärft werden.

Zu wenig Überwachungskapazitäten: Deutsche IS-Kämpfer bereiten Geheimdienst Sorgen

Deutsche IS-Kämpfer bereiten Geheimdienst Sorgen

Schon 550 Deutsche haben sich der IS angeschlossen, 60 sind bereits für die Miliz gestorben. Und ihre Zahl steigt weiter. Für Deutschland als Angriffsziel sieht der Chef des Verfassungsschutzes „eine gewisse Gefahr“.

Russischer Außenminister: Lawrow wirft Westen geplanten Regimewechsel vor

Lawrow wirft Westen geplanten Regimewechsel vor

Russlands Außenminister schießt erneut gegen den Westen. Mit den Sanktionen wolle man „die Wirtschaft zerstören und öffentliche Proteste provozieren“. Die US-Lieferungen an die Ukraine dürften kaum Entspannung bringen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International