Donald Trump hat seinem Land ein vollmundiges Versprechen gemacht: Siege, nichts als Siege. Doch dem US-Präsidenten gelingt bisher so gut wie gar nichts. Auch seine Gesundheitsreform droht zu scheitern.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Herr Andreas Kertscher24.03.2017, 10:30 Uhr

    Danke Herr Kertscher, für den Hinweis auf Paul Ryan der "Trumpcare" ausgearbeitet hatte, das wusste ich nicht.

    Denn genau dieser Paul Ryan muss zusehen, dass die Republikaner sich einigen und richtig abstimmen. Denn Paul Ryan ist der Amerikanische Volker Kauder, von dem Deutschen Volker Kauder kann er sehr viel lernen.
    Dann gab es da noch einen Anderen aus der CDU, der "die Fresse seines Parteikollegen nicht mehr sehen konnte", das kann man alles vor einer Abstimmung anwenden - so arbeitet nämlich die Deutsche Demokratie.
    Eine Blaupause für Paul Ryan.

  • @Andreas Schindler
    Neben meinen Sozial- und Steuerabgaben...die ja Zwangsmaßnahmen des Staates gegenüber seinen Bürger bzw. sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmern ist, spende ich für den Bau des örtlichen Freibades, zahle ich für mein Kind Schulgeld (obwohl eine staatliche Schule), muss ich immer mehr Eigenleistungen beim Krankheitsfall aufwenden und noch private Altersvorsorge betreiben. Nach den Abzug von Lohnsteuer und Sozialbeiträgen von meinen Lohn werde ich bei jeden Einkauf/Konsum/Wohlstandsaufbau mit mind. 19% staatlicher MWST belastet und muss bei der Autofahrt aufpassen in kein Schlagloch zu geraten. Weiterhin muss ich als steuerpflichtiger Arbeitnehmer den ganzen Bürokratiestaat von Beamten und Diätenerhöhenden Politikern mitfinanzieren.
    Und ohne das Ehrenamt wäre dieser Deutsche Staat schon längst aufgeschmissen bzw. pleite.

  • @ Herr Hofmann Marc

    Ich frage mich warum Sie dann in Deutschland leben und eben nicht in Griechenland? Sie zahlen die Steuern, da der Staat damit Schulen, Straßen und anderes baut. Oder bauen Sie Schwimmbäder?

    Ja das andere Verhältnis zu Steuern in Südländer?! Was wollen Sie damit sagen? Wir Deutschen sind so doof, das wir ein ausgeglichenen Haushalt anstreben? Sie leben sicherlich Privat auf Pump! Sparen ist ja auch doof...oder wie soll ich Sie verstehen?

    Ohjjjjeeeee...

  • @Herr Spiegel...

    "Deutsche Bank rät Anlegern zum Ausstieg aus deutschen Aktien
    Die Deutsche Bank empfiehlt Anlegern, deutsche Aktien abzustoßen. Britische Werte hält die Bank dagegen für interessant."

    So drückt man die Deutschen Aktien zum eigenen Einstieg und wird die Britischen zum "besten" Preis doch noch los...

  • @Hoffmann
    Ich meine nicht ein subjektives "Hörigkeitsgefühl". Die skandinavischen Länder sind ebenfalls sehr stark ausgeprägte Sozialstaaten. Die Beamtenquote in Griechenland ist unverhältnismäßig hoch. Und die PIGS-Staaten (ohne Irland) jetzt als Maßstab heranzuziehen, ist ja wohl der Witz zum Wochenende.

  • Trump oder nicht, völlig wurscht. Das Krankensystem in den USA ist zu teuer.
    USA 8% vom Bip in Deutschland 2%
    http://fingfx.thomsonreuters.com/gfx/rngs/USA-OBAMACARE/0100407X0HN/index.html

  • Ich finde es sehr traurig, dass die Objektivität auch in den den deutschen Medien durch solche Artikel völlig verloren geht! Bitte berichtet doch ohne diese einseitige, bissige Hetze! Dazu ist manals Journalist verpflichtet...

  • AKTIEN
    Deutsche Bank rät Anlegern zum Ausstieg aus deutschen Aktien
    Die Deutsche Bank empfiehlt Anlegern, deutsche Aktien abzustoßen. Britische Werte hält die Bank dagegen für interessant.

  • @Tomas Maidan
    Die Wallstreet hat doch noch gar nicht geöffnet.

  • Eigentlich pervers, wie die Märkte auf diesen Rückschlag von Trump reagieren: Die Kurse sinken. Wenn abzusehen ist, dass die Politik des Milliardärs für Milliardäre nicht richtig zündet, und die Entrechtung der Armen und Arbeiter nicht reibungslos läuft, dann knicken die Gewinnaussichten der Top-Konzerne ein. Widerlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%