Truppen werden verlegt
Israel fährt Gazastreifen-Offensive zurück

Israel hat am Freitag nach fast dreiwöchigen Angriffen im Norden des Gazastreifens angekündigt, seinen Zugriff auf das Gebiet zu lockern.

HB GAZA-STADT. Die Armee werde Truppen verlegen, bestätigte der stellvertretende israelische Verteidigungsminister Seew Boim im Sender Radio Israel. Medienberichten zufolge hatte der israelische Ministerpräsident Ariel Scharon am Vortag einen Rückzug der Armee aus Teilen des schmalen Küstenstreifens angewiesen. Bei einem neuerlichen israelischen Luftangriff auf Dschabalja wurden Medizinern zufolge zwei Mitglieder der extremen Al-Aksa-Brigaden getötet. Der Einsatz in Dschabalja ist die größte israelische Offensive im Gaza-Streifen seit vier Jahren und soll den Abschuss palästinensischer Raketen auf Israel stoppen.

„Die Präsenz der Truppen wird sich ändern, aber die Operation wird fortgesetzt“, sagte Boim dem Sender. Das Ziel der Gaza-Offensive sei weitgehend erreicht. In den vergangenen beiden Wochen seien nur zwei palästinensische Raketen auf die israelische Stadt Sderot abgefeuert worden.

Als weiteren Grund nannte der Minister den Beginn des moslemischen Fastenmonat Ramadan: „Wir wollen das für die Bevölkerung nicht schwierig machen.“ Medien zufolge hatte Scharon nach Beratungen mit seinen Sicherheitschef zugestimmt, dass sich die Soldaten vor Beginn des Ramadans aus dem dicht besiedelten Lager sowie dem benachbarten Beit Lahija zurückziehen könnten. Bewohner des Lagers sagten, es gebe bislang keine Anzeichen für einen Rückzug.

Einem Korrespondent von Radio Israel zufolge werden sich Teile der israelischen Armee auf Hügel rings um das Lager positionieren, um ihre Offensive im Falle von Angriffen auf Sderot fortzuführen. Israel war in den schmalen Küstenstreifen eingerückt, nachdem am 29. September zwei israelische Kinder bei einem palästinensischen Raketenangriff starben. Seither sind mehr als 100 Palästinenser, drei Israelis und ein thailändischer Arbeiter getötet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%