Türkei
Demonstrationsverbot auf dem Taksim-Platz

Der Taksim-Platz in Istanbul gilt als zentraler Anlaufpunkt für türkische Oppositionelle. Am 1. Mai darf dort jedoch nicht demonstriert werden. Regierungsregner und Gewerkschaften geben sich damit nicht zufrieden.
  • 1

IstanbulDas türkische Verfassungsgericht hat das von den Behörden verhängte Demonstrationsverbot am 1. Mai auf dem Istanbuler Taksim-Platz bestätigt. Das Gericht in Ankara verwarf am Mittwoch Medienberichten zufolge den Antrag eines Anwalts, der die Freigabe des symbolträchtigen Platzes am Donnerstag gefordert hatte. Der Gouverneur Istanbuls, Hüseyin Avni Mutlu, verwies darauf, dass ein Versammlungsgelände in Yenikapi außerhalb des Stadtzentrums für die Demonstrationen am Tag der Arbeit freigegeben sei.

Regierungsgegner und zwei Gewerkschaften riefen nach dem Urteil dazu auf, sich trotzdem am Donnerstag auf dem Taksim-Platz zu versammeln. Befürchtet werden Zusammenstöße mit der Polizei. Türkische Medien hatten berichtetet, in Istanbul würden an dem Tag rund 40 000 Polizisten eingesetzt, knapp die Hälfte davon in der Umgebung des zentralen Taksim-Platzes. Von dem Platz waren im vergangenen Sommer die landesweiten Proteste gegen die Regierung ausgegangen.

In einer Mitteilung Mutlus hieß es, es gebe Hinweise darauf, dass Terrorgruppen am 1. Mai auf dem Taksim-Platz Gewalttaten gegen Sicherheitskräfte planten. Es bleibe bei dem Demonstrationsverbot für den Tag der Arbeit auf dem Platz.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Türkei: Demonstrationsverbot auf dem Taksim-Platz"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Reise von Gauck in die Türkei war das letzte was dieses Land an Dummheiten sich leistet. Nach Sotschi zu den Atleten fährt er nicht ,aber zu diesen halben Diktator der schlimmer ist als Putin fährt er hin und hinterlässt uns wieder Dumm aussehen. Seine Rede vor ausgesuchten Studenten wurde nicht in der Form in den Türkischen Nachrichten wiedergegeben und die 10 Minuten bei Erdogan hätte er sich sparen können und dabei noch so geölt grinsen? Man kann alles von Erdogan sagen und es stimm aber die Türken bei uns und in der Türkei wollen so einen wie Erdogan an der Spitze und haben ihn gewählt . Im Gegensatz zu Gauck, der von einer Elite gewählt wurde und nicht vom Volk.Das weis Erdogan und hatte Gauck hinterher auch noch verspottet ..also uns alle. Wär doch die Politik so stark wie unsere Wirtschaft dann liesse es sich gut leben. Aber mit 3 Wahl Politiker können wir nur von einer Krise in die andere rutschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%