Türkei gegen Österreich
„Verpiss dich, Ungläubiger!“

Kopie des FPÖ-Chef Strache?

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache jedenfalls blieb nichts anderes übrig, als den Kanzler zu loben. Er sei erfreut, dass Kern „offenbar beginnt, mich zu kopieren“. Kritik aus der Türkei an Kern wies Strache zurück. Noch äußert er sich aus einer sehr starken Position: Seine FPÖ kommt in Umfragen auf 35 Prozent, die SPÖ auf 25 Prozent, die ÖVP auf 19 Prozent.

Sowohl die Türkei wie Österreich nutzen laut Experten das Politik-Scharmützel, um bei ihren Landsleuten Punkte zu machen. „Das ist ein risikoloses Unterfangen“, meint Filzmaier. Für den seit rund 100 Tagen regierenden Kern bricht die Zeit an, sich und seine SPÖ vor den nächsten Parlamentswahlen in eine einigermaßen aussichtsreiche Position zu bringen.

Inzwischen gehen viele Beobachter davon aus, dass es 2017 zu vorgezogenen Neuwahlen kommen wird. Die bisher für Herbst 2018 geplanten Parlamentswahlen harmonieren nicht recht mit dem EU-Ratsvorsitz Österreichs zu diesem Zeitpunkt. Und auch die vier Landtagswahlen im Frühjahr 2018 sollten aus Sicht mancher Landesverbände eher nicht in zeitlicher Nähe zur Nationalratswahl über die Bühne gehen.

Auf Bundesebene gilt ein Duell Kern gegen Kurz als wahrscheinlich. „Es geht beiden um das eigene Standing und die persönliche Profilierung“, meint Filzmaier zu den Äußerungen von Kern und Kurz. Die nächste Wahl ist aber zunächst die des Bundespräsidenten am 2. Oktober.

Auch hier dürfte es der FPÖ-Kandidat Norbert Hofer mit seiner EU- und Türkei-kritischen Haltung schwerer als bisher haben, wenn die rot-schwarze Regierung der FPÖ ein Lieblingsthema streitig macht. Das Rennen um die Hofburg zwischen Hofer und dem Grünen-nahen Alexander Van der Bellen ist schon jetzt um eine Facette reicher.

Seite 1:

„Verpiss dich, Ungläubiger!“

Seite 2:

Kopie des FPÖ-Chef Strache?

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%