TV-Interview
Hollande erwägt Steuerentlastungen für Mittelschicht

Der französische Präsident Francois Hollande möchte die Mittelschicht entlasten. Mehrere Hunderttausend Franzosen sollen künftig weniger Steuern zahlen. Gleichzeitig mahnte Hollande seine Landleute zu mehr Optimismus.
  • 2

ParisDer französische Präsident Francois Hollande hat der Mittelschicht Steuerentlastungen in Aussicht gestellt. Die Bezieher mittlerer Einkommen seien in der Vergangenheit schwer belastet worden, sagte Hollande am Montag in einem Fernsehinterview. Diese könnten „für die geleisteten Bemühungen entschädigt“ werden. In diesem und im kommenden Jahr würden für die Mittelschicht extra Anstrengungen unternommen.

Für mehrere Hunderttausend Franzosen solle die Steuerbelastung sinken. Die Franzosen zahlten viel Steuern, räumte Hollande ein. Allerdings sinke in diesem Jahr für drei Millionen Menschen die Belastung bei der Einkommensteuer, nahezu eine Million zahle sie gar nicht.

Hollande forderte seine Landsleute am Nationalfeiertag auf, positiver zu sein. Die Franzosen seien sehr stolz, zugleich gebe es jedoch eine Art Krankheit, immer zu klagen und etwas verächtlich zu machen, kritisierte Hollande, dessen Popularität Meinungsumfragen zufolge auf Tiefstständen verharrt.

Die Arbeitslosenquote ist auf über zehn Prozent geklettert, trotz Lockerungen im Arbeitsrecht wie beim Kündigungsschutz oder milliardenschwerer Beschäftigungsprogramme für junge und ältere Arbeitslose.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " TV-Interview: Hollande erwägt Steuerentlastungen für Mittelschicht"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Hollande erwägt Steuerentlastungen für Mittelschicht"

    Der Mann hat Vorbildfunktion!

    Während er die Mittelschicht Frankreichs entlasten will, weiß die Bundesregierung nicht wie sie die Bürger noch mehr "besch..." kann.

    Weltmeister hin Weltmeister her. Es ist eine bodenlose Dreckigkeit wiederholt die Ablenkung solcher Ereignisse zu benutzen, dreckige Gesetze am Interesse der Bürger vorbei zu initiieren.

    Das darf doch der sogenannten Elite Deutschlands auch nicht entgangen sein.

    Wer macht sich zum Sprachrohr, nennt Roß und Reiter und räumt auf.

    Damals war es die NSDAP. Können die demokratische Parteien wieder nur von einer extremen Partei zurecht gewiesen werden?

  • Mit Hollande an der Spitze ist Optimismus nicht zu erwarten.Jetzt verspricht er wieder etwas und hat keine Ahnung wie er die Steuerentlastungen den bezahlen soll.
    Der Rote muss einfach wieder weg BEVOR Frankreich zerbricht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%