Ukraine
Deutscher Arzt erneut bei Timoschenko

Der Gesundheitszustand von Julia Timoschenko soll sich verschlechtert haben. Ukrainische Behörden teilten mit, dass der Chef der Berliner Charité erneut zur Politikerin gereist sei. Die Behandlung soll bald beginnen.
  • 5

Kiew/BerlinIn den Fall der inhaftierten ukrainischen Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko kommt Bewegung: Der Chef der Berliner Charité, Karl Max Einhäupl, reiste am Freitag in die Ukraine und besuchte die 51-jährige Ex-Regierungschefin nach Angaben der dortigen Behörden erneut im Gefängnis. Der deutsche Arzt bestätigte zudem den Behandlungsbeginn am 8. Mai.

„Die deutschen und ukrainischen Ärzte haben sich heute mit Frau Timoschenko getroffen und mit ihr ausführlich gesprochen“, teilte Einhäupl am Freitag nach Angaben ukrainischer Medien mit. „Frau Timoschenko hat vorläufig zugestimmt, am Dienstag, dem 8. Mai, in die Zentrale Eisenbahnerklinik von Charkow verbracht zu werden.“ Dort werde ein Arzt der Charité mit Unterstützung einheimischer Kollegen sofort mit der Behandlung der Ex-Regierungschefin beginnen, sagte Einhäupl. „Das wird ein allgemeiner Schritt zur Lösung der Frage.“

Timoschenko verbüßt eine siebenjährige Haftstrafe wegen Amtsmissbrauchs. Seit zwei Wochen protestiert sie mit einem Hungerstreik gegen ihre Haftbedingungen. Charité-Chef Einhäupl hatte die an Bandscheibenproblemen leidende Politikerin bereits im Februar und April im Gefängnis untersucht. Die Bundesregierung hat wiederholt angeboten, sie in Deutschland behandeln zu lassen.

Aus Protest gegen den Umgang mit Timoschenko entschied die EU-Kommission am Donnerstag, den EM-Spielen in der Ukraine geschlossen fernzubleiben. Auch in Deutschland wird seit Tagen über einen Politiker-Boykott der Partien in der Ukraine diskutiert, die im Juni gemeinsam mit Polen Gastgeberland ist.

Seite 1:

Deutscher Arzt erneut bei Timoschenko

Seite 2:

Amnesty International gegen EM-Boykott

Kommentare zu " Ukraine: Deutscher Arzt erneut bei Timoschenko"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich kann den Kommentaren nur beipflichten. Diese Dame hat ihren Reichtum durch Lug und Betrug zusammengerafft. da sie aber so schön zur EU stand und sich als Hetzapostel gegen Russland gut vermarkten ließ, weinen heute gewisse Politiker rießige Tränen (Scheinheilig, denn sie wissen genau was diese Dame alles getan hat).
    Aber vielleicht ist es auch die Angst, dass sich in anderen Ländern die Menschen darauf besinnen, dass die Politiker nicht nur ihrem Gewissen verpflichtet sind. Es zeigt sich auch in Deutschland, dass Politiker nämlich kein Gewissen haben. Aber was wird dann?

  • Sie ist eine EUdSSR- und Bilderberger-Getreue und wird nicht fallen gelassen. Sie sitzt zu recht im Knast, weil sie ihr Land an die EUdSSR verkaufen wollte. Fragt sich nur was wir mit Merkel und Schäuble machen sollten, wenn diese ebenfalls EUdSSR und Bilderberger-Hörigen Deutschland ein vierstelliges Milliardengrab geschaufelt haben.

  • OK, da ist jemand in einem ordentlichen Gerichtsverfahren verurteilt worden, hat Rückenschmerzen bekommen(Bandscheibenprobleme), möchte nicht von Ukrainer Ärzten behandelt werden, sodern viel lieber nach Deutschland und nach der Behandlung gleich da bleiben. Aha
    Ich frag auch mal meine Krankenkasse ob man meine Migräne nicht viel besser in Brasilien behandeln kann, ich hab ja gute Chancen, das Fr. Merkel sich dafür einsetzt, oder?
    In anderen Ländern sterben Menschen und die Rennautos kurven einfach drumherum, aber wenn eine verurteilte Politikerin aus dem Land flüchten will, überbieten sich Politiker und Medien in herzergreifenden Berichten.
    Bei so viel Verlogenheit fällt es zunehmend schwer noch beide Parteien (Presse und Politiker)ernst zu nehmen.
    Das Problem ist nicht das die Timoschenko im Knast sitzt, sondern das die europäischen Politiker/Bänker noch frei herumlaufen.
    So korupt wie die Bande ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%