Ukraine-Konflikt
Erneute Gefechte am Flughafen Donezk

Der sogenannten Waffenstillstand verdient seinen Namen nicht: Am Flughafen Donezk in der selbsternannten „Volksrepublik“ ist es zu massiven Feuergefechten gekommen. Die Kämpfe flammen seit Monaten immer wieder auf.
  • 1

FrankfurtAm umkämpften Flughafen der ostukrainischen Stadt Donezk sind am Montag die Gefechte zwischen Soldaten und Separatisten wieder aufgeflammt. Explosionen und Artilleriefeuer waren zu hören. Am Vortag hatte der Separatistenführer Andrej Purgin gesagt, sie hätten einen Waffenstillstand mit den Regierungstruppen am Flughafen vereinbart. Ein Militärsprecher in Kiew erklärte dazu, die Feuerpause habe es den Rebellen ermöglichen sollen, ihre Toten zu bergen und die Verwundeten aus dem Kampfgebiet zu bringen. In der Nacht seien die Kämpfe abgeflaut. „Jetzt haben sie nach meinem Verständnis ihre Toten weggeholt und die Kämpfe wieder aufgenommenk“, sagte der Sprecher Wladislaw Selesnjow.

Beide Seiten beschuldigen sich gegenseitig, den im September vereinbarten Waffenstillstand zu verletzen. Eskaliert sind die bewaffneten Auseinandersetzungen nach den Regionalwahlen in den Separatistengebieten am 2. November, die von der Regierung in Kiew und vom Westen nicht anerkannt werden.

Als Reaktion darauf hat der ukrainische Präsident Petro Poroschenko die Finanzierung staatlicher Einrichtungen in den von Separatisten kontrollierten Gebieten eingestellt. Außerdem warf er Russland vor, Truppen und Panzer in die Ukraine verlegt zu haben, was von der Regierung in Moskau zurückgewiesen wurde.

Die Außenminister der Europäischen Union (EU) beraten derzeit in Brüssel über eine Ausweitung der bislang gegen Russland verhängten Sanktionen als Reaktion auf die Wahlen in den Separatistengebieten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ukraine-Konflikt: Erneute Gefechte am Flughafen Donezk"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Erneute Gefechte am Flughafen Donezk
    ......................................

    DANN frage man einmal am Herrn Steinmeier wie er persönlich dieses sich immer mehr gravierend gefährliche Entwicklung für den Erhalt des Weltfriedens abstellen will...

    wenn noch letzte Woche Herrn Steinmeier aussagte dass die " EU " die Sanktionen gegen Rußland nicht ausweiten werde ?

    Will Herrn Steinmeier die Reste die übrig geblieben sind aus der BERLINER MAUER in die UKRAINE an die Separatisten Spenden ?







Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%