Ukraine-Konflikt
Erste Fortschritte bei Krisengesprächen

Seit heute Morgen sprechen Vertreter des Westens mit dem russischen Präsidenten Putin und dem ukrainischen Präsidenten Poroschenko. Es soll erste Fortschritte gegeben haben. Doch es gebe noch viele Differenzen.
  • 3

MailandBei dem Spitzentreffen zum Ukraine-Konflikt in Mailand hat es nach Angaben westlicher Teilnehmer Fortschritte gegeben. „Ich denke, wir haben einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte der italienische Regierungschef Matteo Renzi am Freitag. Es gebe einen echten Willen, eine Lösung zu finden. Zugleich räumte er ein, dass es weiter „viele Differenzen“ zwischen dem Westen und Russland gebe. „Deswegen sind wir in dieser Situation“, sagte er.

EU-Kommissionspräsident Manuel Barroso erklärte, es gehe weiter vor allem um die Umsetzung früherer Absprachen. Als Beispiele nannte er einen Waffenstillstand, Wahlen nach ukrainischem Recht in der Konfliktregion sowie eine Kontrolle der Situation in der Grenzregion.

Das Krisengespräch war Freitagmorgen am Rande des Europa-Asien-Gipfels organisiert worden. Neben Kremlchef Wladimir Putin und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko saßen führende EU-Politiker um Bundeskanzlerin Angela Merkel und Gastgeber Renzi am Verhandlungstisch.

Der Westen und die Führung in Kiew werfen Moskau vor, die prorussischen Separatisten in der Ostukraine zu unterstützen. Als Konsequenz wurden umfangreiche Wirtschaftssanktionen gegen Moskau verhängt. Der Kreml weist die Vorwürfe zurück und kritisiert die Strafmaßnahmen als feindselig.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ukraine-Konflikt: Erste Fortschritte bei Krisengesprächen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • http://www.n-tv.de/politik/Wie-Putin-Merkel-und-die-EU-provoziert-article13800496.html

  • >> Erste Fortschritte bei Krisengesprächen >>

    Die richtige Überschrift wäre wohl :

    Putin brüskiert Merkel !

    Gestern sollte um 19 Uhr das Treffen Putin-Merkel statt finden. Putin hat stattdessen in Belgrad die Siegesfeier mit den Serben mitgemacht.

    Gegen Mitternacht kam es doch zum Gespräch...di eiserne Lady Merkel hat soviel eiserner "Geduld" aufgebracht....:-)

    Nach den ergebnislosen Gesprächen ( war wohl eher ein Small-Talk ) hat sich Putin zu einer feucht-fröhlicher Nacht mit Berlusconi zurückgezogen. Haben wohl Bunga-Bunga gemacht...:-)

  • >> Renzi am Freitag. Es gebe einen echten Willen, eine Lösung zu finden. <<

    Wenn der Wille schon ein echter Fortschritt ist, dann brauchen wir ja alle nur immer zu wollen....:-)

    Was für dämliche Floskeln von all den Papiertigern.

    Es kann in dieser Runde erst gar keine Fortschritte geben, zumal eine KONFLIKTPARTEI, nämlich die Vertreter der Südostukraine, gar nicht am Tisch sitzt.

    Und die Südostukraine ist KEINE Kolonie der Laberer, die sich um Fortschritte bemühen.

    Was für eine erbärmliche Show, und in der Südostukraine sterben weiterhin Zivilisten !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%