Die Ukraine bekommt im Kampf gegen die Staatspleite Unterstützung vom Internationalen Währungsfonds. Dieser billigte Kredite in Höhe von 17,5 Milliarden Dollar.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dennoch stellt sich die Frage : was sind diese Zahlen wert, welche Zahlungen und Verpflichtungen kommen noch dazu ? Es wäre schön, wenn man beim Handelsblatt das Hinzufügen von Märchen unterlassen würde : "Die frühere Sowjetrepublik steht wegen des Konfliktes und den politischen Umbrüchen am Rande der Staatspleite" Die Ukraine war schon 2010 pleite und beantragte diese IWF-Kredite, wollte sich dann aber nicht diesen harten Bedingungen fügen. Als Janukowitsch vor 1 Jahr gestürzt wurde zahlte die Ukraine bereits 1 Jahr seine Gasrechnung nicht. Der Umsturz und die Entzweiung der Volksgruppen hat sicherlich den Niedergang beschleunigt, dieser trat aber schon zu Sowietzeiten ein und nach der staatlichen Unabhängigkeit hat nichts den Niedergang aufhalten können. Auch nicht das Oligarchensystem mit seinen mafiösen Strukturen. Wieso die Mafia als verbündete der EU/USA nun besser für das Land sein sollte ?

  • Es ist ja schön, wenn wir Leser mal wieder über konkrete Zahlen informiert werden, auch wenn es sich um Planungen für die Zukunft handelt.

  • Der Währungsfond gibt der Ukraine einen KREDIT. Wenn die Ukraine jemals fähig sein sollte diesen Kredit zurückzuzahlen, glaube ich auch an den Weihnachtsmann. Ein sehr wahrscheinliches Szenario ist, dass das Geld wie so oft in der Ukraine in den Taschen weniger findiger und windiger Geschäftemacher versickert und die Ukraine den IWF lebenslang an der Backe hat. Das wiederum bedeutet eine strikte Abhängigkeit vom Westen und Unterwerfung unter deren Diktat (sehen wir zur Zeit in GR wie so etwas läuft). Da im IWF keine Dummen sitzen wird dies wohl auch das gewünschte Szenario mit dem erklärten Ziel sein, der Ukraine die Hände an den Hals zu legen und sie so auf pro-westlichem Kurs zu halten. Feine Hilfe das.

  • Glaubt wirklich jemand, dass von den 40 Milliarden Dollar auch nur ein einziger Cent in die Modernisierung der Wirtschaft fließt? Das industrielle Herz der Ukraíne war der Donbass. Von dort kamen Kohle, Stahl und Strom. Wie lange wird es wohl dauern, bis der Donbass wieder liefert? Womit will die Ukraine sonst noch Geld verdienen? Bisher lief der Handel zwischen Russland und der Ukraine zu über 30 Prozent der Exporte und Importe. Werden wir das noch einmal sehen? Wie viel Gas braucht die Ukraine? Werden da 25 Milliarden m³ im Jahr reichen. Bei 300 Dollar für 1000 m³ sind das nur 7,5 Milliarden Dollar im Jahr oder 30 Milliarden Dollar bis nach dem Winter 2019. Dafür sind die Kredite gar nicht vorgesehen, Die braucht die Ukraine für die Rückzahlung der Kredite aus der Vergangenheit. Wer weiß denn noch, dass die Ukraine allein 2012 und 2013 über 32 Milliarden Dollar mehr importiert als exportiert hat? Dafür hat allein Russland 23 Milliarden Dollar Kredit gewährt. Die werden aber nun mit der Krim Verrechnet, oder?
    Nach diesen 40 Mrd. Dollar Kreditrahmen werden neue Kredite nötig werden. An eine Rückzahlung braucht niemand mehr denken, wenn 2015 die Wirtschaftsleistung der Westukraine mit 40 Mio. Einwohnern kaum noch 100 Mrd. Dollar im Jahr betragen wird. Wie lange wird die Bevölkerung noch zu

  • Mit diesen Milliarden wird in der Ukraine weder die Wirtschaft noch der Staat modernisiert. Wie in Krisenstaaten der EU geht es nur um die Forderungen der Gläubiger der Ukraine, die sollen ja auch später noch investieren. Heute dürfen deshalb die Altkredite nicht ausfallen, oder?

  • Durch ihre kluge, unabhängige Außenpolitik hat sich die Bundesregierung einen weitere Kostgänger geschaffen. Muß der deutsche Michel halt noch mehr arbeiten und sich vom Staat abgreifen lassen. Alternativlos! oder ?

  • Wir leben in einer furchtbaren Zeit. Es wird überall mit Milliarden jongliert, die gar nicht existieren und von Ländern bezahlt werden sollen (USA, EU.....) die selber bis zu den Ohren verschuldet sind und vor der Pleite stehen.. Es sind nur Zahlen und Papier. Jeder Mensch, der einen gesunden Verstand hat, weiss doch, dass das schief geht.. Das ganze Weltpapiergeldsystem geht doch unweigerlich zugrunde.Diese Kredite können doch nie und nimmer zurückbezahlt werden. Überall wo man hinschaut, gibt es haushohe galoppierende Verschuldungen und Kredite, die aus der Luft gegriffen werden.

  • Wir gegen der Ukraine Kredite!!!. Gibt es aber irgendwelche Chance, dass wir dieses Geld irgendwann wieder sehen? Mich erinnert es ein wenig an die Griechenlandkredite

  • Ds Geld fließt geradewegs auf die Konten der USA-Rüstungsindustrie!

    für die Gaszahlungen ist Europa dran - wenn die EU den ukrainischen Gasverbrauch nicht zahlt bekommt die EU kein Gas mehr ...

  • Wie das Geld halt immer so fliesst.

    Habe gerade diese Meldung auf ZeroHedge gelesen, wo sie dann folgendermassen zusammengefasst wurde:

    Die griechischen Rentner zahlen jetzt an den IWF, der zahlt an Kiew, die zahlen an Gazprom und die zahlen an Putin.

    Auch ´ne Theorie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%