Ukraine
USA will weitere Sanktionen gegen Russland

Wegen der andauernden Einmischung Russland in den Konflikt in der Ukraine droht die US-amerikanische Regierung erneut mit Sanktionen. Dies geschieht in enger Abstimmung mit den neuen Machthabern in Kiew.
  • 5

WashingtonUS-Vizepräsident Joe Biden hat Russland mit weiteren Sanktionen gedroht, wenn es den Separatisten im Osten der Ukraine nicht Einhalt gebiete. In einem Telefongespräch mit dem ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko am Mittwoch sagte Biden, die USA und ihre Partner würden Russland weiteren Druck machen, wenn es seinen Einfluss auf die Separatisten nicht nutze, erklärte das US-Präsidialamt.

Die USA und die Europäischen Union (EU) haben bislang Sanktionen gegen einzelnen Personen und einige Unternehmen verhängt, weil Russland im März die Halbinsel Krim in sein Staatsgebiet eingliederte.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ukraine: USA will weitere Sanktionen gegen Russland"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Destabilisierung der Ukraine wird von russischer Seite fortgesetzt, der vom Westen orchestrierte Putsch in der Ukraine hat beim Kreml und für alle Russen ganz klar eine rote Linie überschritten und glaubt ja nicht, dass die Eliten der USA und der EU das nicht wüssten. Sie pokern auf unsere Kosten und dafür gebührt ihnen ohne Wenn und Aber der Galgen, genauso wie es mit den Eliten mithilfe der Guillotine während der franz. Revolution gehandhabt wurde!!!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Es ist eine Tatsache, das in der Ukraine ein mit brutaler Gewalt an die "Macht" gekommenes Putschregime mit Faschisten "regiert", das seit dem Putsch KEINE demokratische Legitimation durch eine legale Parlamentswahl (in allen Landesteilen und mit allen denkbaren Parteien)besitzt, über 100 Abgeordnete (der Partei der Regionen und kommunistischen Partei) aus dem Parlament gejagt haben(daher KEINE 75-Prozent-Mehrheit mehr besitzt), eine "Nationalgarde" mit schwarz-uniformierten Vermummtem und Nazi-Symbolen aufgestellt hat, amerikanische Söldner beauftragt hat, sowie Menschen bedroht und tötet, die NICHT von Putschisten und Faschisten "regiert" werden wollen ! Damit stellt sich die Frage, WARUM die deutsche Regierung (und Grüne), deutsche Journalisten, die EU, die USA und die UN ein derart brutales und faschistisches Putschregime unterstützen, obwohl dieses "Regime" bis dato KEINE demokratische Legitimation besitzt und somit die Ukraine bis dato KEIN demokratischer Staat ist ! Damit ist auch eigentlich völlig klar, das eine Mitgliedschaft der Ukraine in der EU und in der Nato als totalitäre Diktatur ausgeschlossen ist ! Ich weiß, was interessiert den EU-Institutionen schon eine demokratische Legitimation, die sie selbst NICHT besitzen. Mag sein, das unsere Regierung der USA hörig ist, jedoch trifft das NICHT auf die Mehrheit der deutschen Bevölkerung zu, die schon 2003 den illegalen Irak-Krieg deutlich ABGELEHNT hat und daher mit ihrer Intution völlig recht hatte ! Auch der Grund des Afghanistan-Krieges war nachweislich eine LÜGE und unsere Freiheit wird auch NICHT am Hindukusch verteidigt !
    Es ist offensichtlich, das die USA der weltweite Kriegstreiber ist und Journalisten machen sich offensichtlich KEINE Gedanken darüber, was das Ende dieser Kriegspropaganda sein kann, mit dem sie selbst und ihre Familien ihre Leben verlieren könnten, abgesehen von der Pflicht OBJEKTIV zu berichten (im Gegensatz zur einseitigen Kriegstreiberei mit Leser-Bashing).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%