Umfrage
EZB hält im Oktober bei Zinsen noch still

Angesichts der schwächelnden Wirtschaft in der Eurozone und der Beruhigung an der Preisfront wird über eine Zinssenkung der EZB spekuliert. Nach Einschätzung von Ökonomen bleibt die Wende im Oktober aber noch aus.
  • 1

LondonTrotz der lahmenden Konjunktur in der Euro-Zone ist die Zeit für eine Zinssenkung der EZB nach Ansicht von Ökonomen noch nicht gekommen. 56 von 76 Volkswirten sagten in einer am Dienstag veröffentlichten Reuters-Umfrage, dass sie für den 6. Oktober nicht mit einer Änderung des Schlüsselzinses von derzeit 1,5 Prozent rechnen. Allerdings erwarten sieben Experten, dass die Hüter des Euro bei der auswärtigen Sitzung des EZB-Rats in Berlin den Leitzins sogar um einen halben Prozentpunkt auf 1,0 Prozent kappen werden. Immerhin 13 Fachleute rechnen mit einer moderaten Senkung um einen Viertelprozentpunkt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte im Kampf gegen die Inflation die Zinsen in diesem Jahr bereits zwei Mal auf nunmehr 1,5 Prozent erhöht. Wie das EZB-Ratsmitglied Josef Bonnici jüngst betonte, hat sich die Lage an der Preisfront jedoch mittlerweile beruhigt. Da zugleich die Wirtschaft der Eurozone schwächelt, wird bereits über eine baldige Zinswende der EZB spekuliert. EZB-Ratsmitglied Yves Mersch dämpfte diese Erwartungen jedoch, da sich nach seiner Ansicht vor einer Zinssenkung die „wirtschaftliche Dynamik im Euroraum deutlich verschlechtern“ müsste.

Auch Ökonomin Annalisa Piazza von Newedge geht davon aus, dass sich die EZB noch Zeit lassen wird. „Sie wird abwarten, bis die aktualisierten Stabprojektionen zur Konjunktur- und Inflationsentwicklung im Dezember vorliegen, bevor sie einen solch mutigen Schritt tut. Derzeit könnte er womöglich als Panikreaktion gewertet werden.“ Im Schnitt erwarten die von Reuters befragten Experten eine Zinssenkung auf 1,25 Prozent erst für Anfang 2012.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: EZB hält im Oktober bei Zinsen noch still"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die EZB soll nicht still halten sondern weiterhin Geld drucken. Die Verzinsung der Geldwerte der Bevoelkerung muss weiterhin negativ bleiben. Nur die EZB kann dies sicherstellen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%