Umfrage
Mehrheit der Deutschen hält nichts von Sanktionen

Zwei von drei Deutschen lehnen Wirtschaftssanktionen gegen Russland ab. Das hat die Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer ermitteln lassen. Die Mehrheit der Befragten fürchtet negative Auswirkungen für Deutschland.
  • 8

DüsseldorfWährend sich die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union in der Krim-Krise auf schärfere Sanktionen gegen Russland vorbereiten, lehnt eine Mehrheit der Deutschen ein solches Vorgehen ab. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer, die der digitalen Tageszeitung „Handelsblatt Live“ (Morgenausgabe) vorliegt. So glauben nur 24 Prozent der Bundesbürger, dass Wirtschaftssanktionen dazu beitragen können, die Krise zu lösen. 69 Prozent dagegen sind der Auffassung, dass Sanktionen nichts an der verfahrenen Situation ändern.

Fast der gleiche Anteil der Befragten, 64 Prozent, befürchtet, dass der Konflikt für Deutschland negative Auswirkungen haben könnte. Nur 32 Prozent setzen dagegen darauf, dass die sich die Auseinandersetzungen zwischen der Ukraine und Russland nicht auf die Bundesrepublik niederschlagen werden. Zudem ist mehr als die Hälfte der Bundesbürger, 57 Prozent der Befragten, der Meinung, dass die alte Regierung in der Ukraine die Hauptschuld an der Eskalation trägt.

Gespalten sind die Deutschen bei der Frage, ob die Krim-Krise zu einem Engpass in Deutschland bei der Versorgung mit Erdöl und Erdgas führen wird. 44 Prozent der Befragten erwarten eine Einschränkung der Rohstofflieferungen, 49 Prozent gehen von ungebremsten Öl- und Gasimporten nach Deutschland aus. Schließlich halten 64 Prozent der befragten Bundesbürger Russland nach wie vor für einen verlässlichen Erdgas- und Energielieferanten.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat zwischen dem 7. und 10. März 1003 Bundesbürger befragt.

„Handelsblatt Live“ ist eine dreimal täglich aktualisierte Digitalzeitung, die über eine App für iPad und Android verbreitet wird.

Kommentare zu " Umfrage: Mehrheit der Deutschen hält nichts von Sanktionen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Obama hat ja schon angekündigt, egal wie das Referendum ausfalle, es zu ignorieren.
    Das erinnert dann an den Politikstil eines Wowereits in der Frage der Tempelhof-Schließung.

    Was ist eigentlich mit dem Referendum in Südtirol (Anschluss an Italien)? Erkennt er das auch nicht an?
    Man merkt, was die Menschen denken, ist ihm völlig egal. Er will nur seine Agenda durchziehen.

  • Wer glaubt Merkel eigentlich das sie ist?
    Sie als Vorsteherin eines Winzstaats droht einem der größten Länder der Welt??? Wie abgehoben muss man sein?

  • Sollten die Deutschen wirklich so klug sein? Man kann es gar nicht glauben.
    Noch besser wäre es wenn der Satz von "Dr. Dax" in der B..-Zeitung zu lesen wäre:

    "Wir sind so blöd, dass uns die Schweine beissen. Wir lassen uns von den Amerikanern in einen Konflikt reinschieben den wir nicht brauchen, den wir nicht wollen, der uns überhaupt nichts bringt, und lassen uns noch erzählen, es ist die Sache des Guten. Wie blöd muss man eigentlich werden?"

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%