Umfrage
Mehrheit der Deutschen plädiert für Euro ohne Griechen

Für den Euro wird es eng. Davon ist zumindest die Hälfte der Deutschen in einer Umfrage überzeugt. Einige Länder werden austreten, sagen sie. Viel Zustimmung gibt es für ein Ausscheiden Griechenlands.
  • 10

BerlinEuro-Zone ohne Griechenland? Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland plädieren in einer Umfrage für einen Austritt des Landes. 69 Prozent der Befragten wollen Hellas ohne Euro, wie das Meinungsforschungsinstitut YouGov am Mittwoch berichtete. Lediglich 17 Prozent sprechen sich gegen einen Austritt aus.

Am Sonntag wird in Griechenland wieder gewählt, nachdem sich die Parteien nach der Wahl am 6. Mai nicht auf eine Koalitionsregierung einigen konnten. Die Wahl gilt als Entscheidung für oder gegen einen Reform- und Sparkurs des Landes.

Aber nicht nur zu Griechenland beziehen die Befragten in der Umfrage Stellung. Nur eine knappe Mehrheit der Deutschen (52 Prozent) würde bei einem Referendum dafür stimmen, in der EU zu bleiben. Rund ein Drittel (29 Prozent) würde für einen Austritt stimmen.

Sehr kritisch sehen die Befragten auch die Zukunft der Gemeinschaftswährung Euro. Jeder zweite Befragte (50 Prozent) ist der Meinung, dass einige Länder wie beispielsweise Griechenland aus der Eurozone ausscheiden werden. Rund jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) rechnet damit, dass der Euro die kommenden zehn Jahre nicht überleben wird und dass die Euroländer wieder ihre alten Währungen einführen. Nur 22 Prozent der Befragten aus Deutschland gehen davon aus, dass der Euro als Ganzes die kommenden zehn Jahre überstehen wird.

Allerdings wäre ein Zusammenbruch der Gemeinschaftswährung schlecht für die deutsche Wirtschaft, ist rund die Hälfte der Deutschen überzeugt (52 Prozent). Lediglich 18 Prozent halten ein Ende des Euro für gut für die deutsche Wirtschaft. Darin unterscheiden sich die Befragten in der Bundesrepublik deutlich von denen in Frankreich. Dort halten sich die Pessimisten (26 Prozent) und Optimisten (22 Prozent) eines Zusammenbruchs mit Blick auf die französische Wirtschaft etwa die Waage. 43 Prozent der Befragten sind sich nicht sicher, welchen Effekt der Zusammenbruch für die französische Wirtschaft hätte.

In Deutschland ließ YouGov für seine Erhebung 1034 Menschen zwischen Ende Mai und Anfang Juni befragen. Nach Angaben des Meinungsforschungsinstitutes sind die Ergebnisse repräsentativ für die Bevölkerung ab 18 Jahren. Die statistische Fehlerquote liege zwischen 1,4 und 3,1 Prozentpunkten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umfrage: Mehrheit der Deutschen plädiert für Euro ohne Griechen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warum soll der Deutsche-Erwerbstätige für die Schulden
    der anderen Staaten aufkommen? Der €uro wurde schon bei der
    Einführung unter falschen Voraussetzugen eingeführt, die
    Staaten sind und waren zu unterschiedlich. z.Beispiel:
    Mein Nachbar würde meine Hypothek auch nicht bezahlen.
    bezahlen,weil ich nicht liquide bin.

  • Träum weiter

    Schon mal was davon gehört, dass wir uns noch IMMER im Krieg mit den Alliierten befindet??

  • Es ist irgendwie unterhaltsam das die Kommentare hier mehr Kompetenz und Wissen aufzeigen als die der Politiker und Redakteure. Euro ohne Deutschland ist die einzige sinnvolle Option nach dem aktuellen Stand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%