Umfrage
Ökonomen geben Obama schlechte Noten

Ihre Bemühungen zur Wiederbelebung der weltgrößten Volkswirtschaft kommen bei Experten nicht gut an: US-Präsident Barack Obama und Finanzminister Timothy Geithner erhielten von Wirtschaftswissenschaftlern für ihr bisheriges Krisenmanagament schlechte Noten.

HB BANGALORE. Durchschnittlich gaben in einer Umfrage des „Wall Street Journal“ die 49 befragten Experten Präsident Barack Obama 59 von 100 möglichen Punkten, Geithner kam auf 51. Der Finanzminister liegt damit in der am Donnerstag veröffentlichten Umfrage noch unter den Werten, die sein Vorgänger Henry Paulson im Januar erreichte (57 Punkte).

Als Hauptkritikpunkt an der Regierung wurden Verzögerungen bei wichtigen Elementen des Bankenrettungsplans angeführt.

Vor der Amtsübernahme Obamas im Dezember seien noch drei Viertel der Befragten davon ausgegangen, dass das Wirtschaftsteam der neuen Regierung besser sei als das aus dem Amt scheidende, hieß es in dem Bericht weiter. Im Schnitt rechneten die Experten mit einem Ende des Wirtschaftsabschwungs im Oktober. In der vorangegangenen Umfrage hatten sie das Ende für August vorhergesagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%