Umweltverschmutzung
Neun Millionen Tote weltweit

Allein im Jahr 2015 sind rund neun Millionen Todesfälle auf Umweltverschmutzung zurückzuführen. Häufigster Grund ist Luftverschmutzung. Vor allem Schwellenländer mit aufstrebender Industrie sind betroffen.
  • 1

LondonWeltweit sterben einer internationalen Studie zufolge Millionen Menschen wegen Umweltverschmutzung. Für das Jahr 2015 zählten die Forscher etwa neun Millionen Todesfälle wegen Schadstoffen in der Luft, im Wasser oder im Boden. Die wichtigsten Todesursachen waren dabei Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Lungenkrebs. Fast alle der Todesfälle seien in armen oder aufstrebenden Ländern zu verzeichnen, fanden die Wissenschaftler heraus. Vor allem in den Ländern, in denen die Industrie rapide ausgebaut werden, seien die Auswirkungen zu spüren. Auf diese Länder, darunter Indien, Pakistan, China, Bangladesch oder Madagaskar, entfalle ungefähr ein Viertel der Toten.

„Verschmutzung ist viel mehr als eine Herausforderung für die Umwelt – es ist eine schwerwiegende und allgegenwärtige Bedrohung, die viele Aspekte der menschlichen Gesundheit betrifft“, sagte Philip Landrigan, Professor bei der Icahn School of Medicine, der an der Untersuchung beteiligt war. Allein die Luftverschmutzung, etwa durch den Verkehr oder durch offene Feuer, stehe in Zusammenhang mit 6,5 Millionen Todesfällen. Die zweitgrößte Gefahr sei verschmutztes Wasser, durch das Infektionen übertragen würden und an dem 1,8 Millionen Menschen gestorben seien. Die Studie wurde von etwa 40 internationalen Wissenschaftlern zusammengetragen und am Freitag im Medizin-Fachblatt „The Lancet“ veröffentlicht.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umweltverschmutzung: Neun Millionen Tote weltweit "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die genannte Zahl von 9 Mio. Toten ist plakativ und lässt sich bestens zu Propagandazwecken nutzen.

    Sachlich sind dies ziemlich beliebige Zahlen die vermutlich über LNT Ansätze* ermittelt wurden. Die Auswirkungen niedriger Dosen chemischer Schadstoffe sind in der Regel nicht untersucht, die Auswirkung des Zusammenwirkens verschiedener Schadstoffe erst recht nicht.

    So werden dann grüne NGO solche beliebigen Zahlen nutzen um die Bevölkerungen der Altindustrieländer zu verängstigen und für ihre destruktiven Ziele, beispielsweise gegen Autos, zu instumentalisieren.

    *Beim LNT Ansatz wird eine bekannte Dosis - Wirkungsrelation linear auf niedrigere Dosierungen übertragen. Beispiel wer 1 Kg Salz isst, stirbt, wenn 1000 Menschen je 1 g Salz essen stirbt gleichfalls nach diesem Ansatz 1 Mensch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%