UN-Generalsekretär Guterres
„Das Pariser Abkommen ist in Gefahr“

UN-Generalsekretär Antonio Guterres sieht das Pariser Abkommen in Gefahr. Er rufe alle Regierungen „zu größerem Ehrgeiz beim Kampf gegen den Klimawandel auf“. Nun will er an der Weltklimakonferenz in Bonn teilnehmen.
  • 1

BonnUN-Generalsekretär Antonio Guterres hat die Teilnehmer der Weltklimakonferenz in Bonn zu verstärkten Anstrengungen für den Klimaschutz aufgerufen. „Die CO2-Emissionen steigen wieder an, und das Pariser Abkommen ist in Gefahr“, mahnte Guterres am Dienstag auf Twitter. „Wir müssen mehr tun!“

Er rufe alle Regierungen „zu größerem Ehrgeiz beim Kampf gegen den Klimawandel auf“. Im übrigen sei er jetzt selbst auf dem Weg nach Bonn. Dort werden die Verhandlungen ab Mittwoch auf Ministerebene geführt. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron werden erwartet.

Der 2015 vereinbarte Klimapakt von Paris sieht vor, die gefährliche Erderwärmung in einem weltweiten Kraftakt in den nächsten Jahrzehnten zu bremsen und so dramatische Folgen wie Dürren und einen Anstieg der Weltmeere zu mildern.

Am Montag hatte der Report „Globales Kohlenstoff Budget“ für das laufende Jahr 2017 einen Anstieg des CO2-Ausstosses um zwei Prozent vorausgesagt. Vorher waren die Emissionen drei Jahre gleich geblieben.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " UN-Generalsekretär Guterres: „Das Pariser Abkommen ist in Gefahr“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das ist doch alles Stückwerk ! Wir können uns das Wetter punktgenau so machen wie wir es brauchen . Wir müssen es nur feste wollen und per Gesetz beschließen !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%